News Nintendo Switch Wii U

Zelda: Breath of the Wild – Schlechte User-Wertungen auf Metacritic mehren sich

7. März 2017
Sandro Kipar

author:

Zelda: Breath of the Wild – Schlechte User-Wertungen auf Metacritic mehren sich

Erst vor kurzem berichteten wir noch, dass die Wertungen für The Legend of Zelda: Breath of the Wild auf Metacritics durch die Decke ging. Mittlerweile liegt der Score der Critics Reviews, also der durchschnittlichen Wertungen von Magazinen und Websites, bei 98. Auf der Gegenseite, dem User Score, bekommt das selbe Spiel auf der selben Plattform eine 7,5. Den insgesamt 3.439 positiven Wertungen aus der Community stehen 1.161 negative Bewertungen gegenüber. Wie begründen die User die Diskrepanz zwischen den Medien und der Community?

Ein immer wieder auftretender Vorwurf ist, dass Nintendo die teilweise hervorragenden Kritiken gekauft hätte. Quellen oder Beweise hierzu werden nicht vorgelegt.

Neben diesen Vorwürfen werden auch immer wieder Vergleiche zu The Witcher 3: Wild Hunt gezogen oder die angebliche leere Open World bemängelt. Auch der Einbruch der FPS ist ein wiederkehrendes Thema.

Das Problem an dem User-Score von Metacritics ist, dass die einzelnen Kommentatoren nicht überprüft werden können. Es ist nicht einsehbar, ob der jeweilige Benutzer das Spiel überhaupt besitzt.

Sandro Kipar

Alles begann in den späten 90ern mit einem grünen Gameboy Color und dem Spiel Looney Tunes: Crazy Castle 3. Als Sandro dann noch Star Wars entdeckte, war es um den kleinen Jungen geschehen. Mit der Zeit hatte ein ausgewachsener Gaming-PC den Platz des Gameboys eingenommen und Star Wars ... Nunja, manche Dinge ändern sich einfach nicht.