Home » News » Xbox One – In Zukunft mit Hardware-Upgrades?
Xbox One Microsoft games with gold

Xbox One – In Zukunft mit Hardware-Upgrades?

Während des Xbox Spring Showcases lieferte Phil Spencer ein paar interessante Hinweise zu Hardwareupgrades und Ähnlichem bei der Xbox One. Die nahe Software (Windows 10 als Kern) sowie gemeinsamer Release auf PC und Xbox (Quantum Break) sind die ersten Stufen der Modernisierung des Begriffs Konsole.

Xbox Spring ShowcaseDass Xbox One und Windows 10 sich so ähneln, diene dem Zweck, die Entwicklung von beidem unter einen Hut zu bringen und so zu beschleunigen. Allerdings ist dies nicht der einzige Grund, Spencer stellt sich die Zukunft der Xbox noch etwas näher am PC vor. Konsolen mit fester Hardware sind nicht mehr ausreichend, sind sie bekanntermaßen schnell überholt und können keine ganze Generation mehr technisch relevant bleiben. Die einzige Lösung ist demnach nicht der Release neuer Konsolengeneration, sondern die Möglichkeit aktuelle Konsolen auf Hardwareebene zu verbessern. Sollte sich die Xbox One in diese Richtung entwickeln, können wir uns auf optionale, integrierbare Hardware freuen. Eine neue Konsolengeneration könnte damit in weite Ferne, wenn nicht gänzlich schwinden.

Über Elham Nizam

Elham Nizam
Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, bin aber der festen Überzeugung, dass ich mit einem Gamepad auf die Welt gekommen bin. Spiele aller Art begleiten mich schon mein ganzes Leben und werden auch fester Bestandteil bleiben. Games werden von mir nicht nur durch jahrelange, persönliche Erfahrung getestet, sondern auch dank meines Studiums (Games Engineering) systematisch in ihre pixeligen Einzelteile zerlegt.

2 Kommentare

  1. Christina Kutscher
    Christina Kutscher

    Sowas blödes, genau deshalb hab ich doch eine Konsole dem PC vorgezogen (auch wenn es ganz sicher keine Xbox war). Einmal kaufen, dann hat man für ein paar Jahre Ruhe. Es hängt ja nicht nur von der Grafik ab, ob ein Spiel toll ist. Aber mit einzelnen Hardwareauswechselungen möchte ich mich nicht rumschlagen müssen… -.-

  2. Elham Nizam

    Das Ganze würde sich eigentlich nur rentieren, wenn der preisliche Vorteil bleibt. Wenn ich 400 für die Konsole zahl, dann nochmal 600 für allerlei Schnickschnack, kann ich mir auch gleich einen Rechner zusammen stellen. Die Idee ist grundsätzlich gar nicht so schlecht, Konsolen sind ja schon beim Release hinter den aktuellen Rechnern, nur die Umsetzung muss gut sein, dann kann sich das schon lohnen.

    Trotzdem fände ich es doof, wenn nicht alle Jahre wieder mal eine neue Generation kommen sollte. Ich freu mich jedes mal wieder wie ein kleines Kind, wenn die neueste Xbox grad vom Postboten nach oben getragen wird xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Final Fantasy xv 15

Final Fantasy 15 – Entwicklung abgeschlossen

Lasst die Champagnerkorken knallen! Die Arbeiten an Final Fantasy 15 wurden größtenteils abgeschlossenen. Das hat  ...