Artikel Nintendo Reviews

Wii Sports Club – Review

5. September 2014
Patrick Kirst

author:

Wii Sports Club – Review

Sport frei! Die beliebte Spielesammlung der Wii hält nun auch auf der Wii U Einzug. Jedoch stellt sich die Frage, ob man dieses Update wirklich braucht oder man doch lieber die alte Disc entstaubt. Das und viel mehr klären wir in unserer Review zu Wii Sports Club!

Reise in die Vergangenheit

Lasst uns zu Beginn einen Sprung in das Jahr 2006 machen. Genauer gesagt Ende 2006. Zu diesem Zeitpunkt erschien die Nintendo Wii im Paket mit Wii Sports in Deutschland. Als erste Konsole setzte sie auf komplette Bewegungssteuerung und die Sportspiel-Sammlung diente als Demonstrationsobjekt für diese Steuerungsart. Doch mit der Zeit entwickelte sich das Spiel zu einem der beliebtesten Titel, da selbst unsere Omas oder Eltern mit diesem Spielprinzip etwas anfangen konnten und so eine neue Zielgruppe erschlossen wurde. Dabei wäre der Titel beinahe nie erschienen, denn ursprünglich war das Spiel nur als Techdemo konzipiert und nie für eine Veröffentlichung vorgesehen. Doch Nintendo fasste den Entschluss, den Titel weiterzuentwickeln. Mitte 2009 erschien dann der Motion-Plus-Controller, welche die Bewegungssteuerung noch weiter verbesserte. Um diese neue Technik zu demonstrieren, kam zeitgleich Wii Sports: Resort auf den Markt. Dort fanden Fans verbesserte Versionen von Golf und Bowling und zehn weitere Sportarten vor.

Wii Sports Club

Das Hier und Jetzt

Im Jahr 2014 angekommen setzen kaum mehr Spiele auf komplette Bewegungssteuerung und auch der Casual-Boom ist abgeflaut. Doch mit Wii Sports Club will Nintendo auch die Zielgruppe der Wii U erweitern. Die fünf Sportarten werden wir nun jeweils einzeln Beleuchten und euch näher bringen, was sich verbessert oder auch verschlechtert hat.

Tennis

Dank der Wii-Motion-Plus Unterstützung ist das Tennis-Spiel genauer und fordernder als noch bei Wii Sports. Wie gehabt bewegt sich euer Mii automatisch zum Ball und ihr übernehmt die Steuerung des Schlägers. Dank der präzisen Steuerung könnt ihr mit etwas Übung Vorhand-, Rückhandschläge, Stopps, Lobs, Spins und Schmetterbälle wie Boris Becker zu seiner besten Zeit servieren. Neulinge werden am Anfang öfter Fehlschläge ins Seitenaus produzieren, die Lernkurve ist jedoch angenehm. Im Online-Modus könnt ihr in simplen Ein-Satz-Spielen gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten, was enorm motiviert. Tennis ist somit eines der besten Spiele von Wii Sports Club.

Bowling

Eines der Highlights aus Wii Sports. Unzählige Stunden wurden mit Freunden und Familie auf der virtuellen Bowlingbahn verbracht. Auch in Wii Sports Club werdet ihr euch an der Highscore-Jagd erfreuen. Denn die Steuerung ist noch genauer geworden, so dass ihr den Kugeln auch feine Spins geben könnt. In dem Spiel steuert ihr euren Mii mit dem Steuerkreuz über die Bahn, anschließend bestimmt ihr den Winkel des Wurfs. Den Rest übernimmt nun eine Bewegung mit der Wii-Mote. So bestimmt ihr durch Neigung und Timing des Wurfs, wie genau und mit was für einem Spin eure Kugel bei den Pins ankommt. Die Jagd nach neuen Rekorden ist nach wie vor sehr motivierend. Durch den Online-Modus bekommt ihr noch einen Grund mehr, euer Bowlingkönnen zu verbessern. Hier treten ihr in einem Eins gegen Eins Match an. Speziell mit Freunden, neben Tennis, das beste Spiel der Sammlung.

Baseball

War die Steuerung vom Baseball in Wii Sports noch ungenau, hat Nintendo sie in Wii Sports Club verbessert. Ihr müsst den heranfliegenden Ball mit eurem Schläger mit möglichst viel Kraft und im richtigen Winkel treffen, so dass die gegnerischen Fänger ihn nicht sofort fangen können. Neu ist die Implementierung des Tablet-Controllers. Mit diesem steuert ihr via Bewegunssteuerung als Werfer das Fadenkreuz des Balls und gebt ihm verschiedene Flugkurven über die Buttons. Außerdem kommt das Tablet auch beim Fangen zum Einsatz. Dort müsst ihr mit einem Fadenkreuz auf den Ball zielen, damit eure Fänger den Ball auch wirklich bekommen und so den Spielzug des Gegners unterbrechen. Durch die Einbindung des Controllers fällt das ermüdende Werfen das Balls via Wii-Mote weg. Eine sinnvolle Verbesserung.

Wii Sports Club

Golf

Bereits in den letzten beiden Wii Sports-Titeln war Golf das simulationslastigste Spiel der Sammlung. Daran hat sich auch bei Wii Sports Club nichts geändert. Die Steuerung wurde eher noch verbessert, so dass ihr nun genauer Putten und Schlagen könnt. Der Tablet-Controller dient euch beim Golfen als Untergrund. Ihr müsst das Tablet auf den Fußboden legen und eure Wii-Mote darüber platzieren, auf dem Display wird angezeigt, auf welchem Untergrund ihr spielt, wie stark euer Schlag wird und so weiter. Das ist eine gelungene Einbindung des Controllers. Nach wie vor müsst ihr erst einige Zeit üben, bevor ihr auf den Strecken unter Par bleibt. Jedoch war Nintendo beim Umfang der Kurse nicht großzügig. So erhaltet ihr die bisher bekannten Kurse und drei weitere Schauplätze, welche auf den Kursen des Golfs vom NES basieren. Leider müsst ihr im Online-Modus lange Wartezeiten hinnehmen, bis ihr eine Partie starten könnt.

Boxen

Boxen ist das schwächste der fünf Spiele. Das liegt vor allem daran, dass die Unterstützung des Nunchucks nicht mehr vorhanden ist. Das bedeutet, dass ihr entweder einhändig boxen müsst oder jeder Spieler zwei Wii-Motion-Plus-Controller benötigt. Das bedeutet, dass ihr für den lokalen Mehrspielermodus vier solcher Controller benötigt! Solltet ihr euch jedoch für die einarmige Variante entscheiden, so hängt ein Arm von euch inaktiv herum, während ihr mit dem anderen alle Kommandos eingeben müsst. Doch auch mit zwei Controllern pro Person bleibt diese Sportart unter den Erwartungen zurück, denn die Übertragung der Bewegungen findet spürbar verzögert statt und somit ist kein dynamisches und authentisches Boxen möglich. Außerdem gibt es neben dem Verteidigen nur drei Schlagmuster. Das ist sehr schade, denn grade mit der Integration der Wii-Motion-Plus wäre so ziemlich jede Schlagkombination möglich gewesen.

WiiSportsClub_4

Technik aus dem Jahr 2006?

Neben den Verbesserungen der Steuerung galt der Fokus vor allem der Technik. So erhaltet ihr auf der Wii U ein Wii Sports in knackiger HD-Auflösung. Außerdem wurden ein paar Änderungen an den Kontrasteinstellungen und der Farbpalette vorgenommen. Nach wie vor bleiben die Animationen des Titels eher Mittelmaß, ebenso sorgt eckige Grafik mit wenigen Details nicht grade für Jubelsprünge. Aber ihr habt Wii Sports doch eh nie wegen der Grafik gespielt, oder? Die Sounds wurden größtenteils vom Original übernommen, wobei die Musikstücke neu gemixt wurden.

Was gibt es Neues?

Die größte Neuerung bei Wii Sports Club ist die Einbindung eines Online-Modus. So könnt ihr nicht nur lokal zeigen, wer der größte Sportler ist, sondern mit Athleten aus ganz Europa konkurrieren. Dieser Modus funktioniert aktuell besser, als noch zu Beginn. Damals waren Verbindungsabbrüche und Lags an der Tagesordnung. Mit dem neuesten Update hat Nintendo dort sehr gut ausgebessert. So machen gepflegte Tennis- und Bowling-Runden gegen andere Spieler gleich mehr Spaß. Eure Erfolge könnt ihr dabei in die sogenannten Clubs einbringen, welche euer Land oder auch Bundesland repräsentieren.

Eine super Neuerung sind ebenfalls die neuen Trainingseinheiten. In drei Einheiten pro Sportart könnt ihr dort die Feinheiten in lustigen Minispielen trainieren. So müsst ihr beim Tennis Maulwürfe gezielt abschießen oder beim Bowling bestimmte Pin-Figuren mit drei Würfen abräumen. Die Spiele sind dabei so simpel wie spaßig!

Wii Sports Club

Lohnt sich das Upgrade?

Solltet ihr bisher noch kein Wii Sports gespielt haben und eine Wii U besitzen, können wir euch Wii Sports Club empfehlen. Könnt ihr jedoch auf den Online-Modus verzichten und habt bereits ein Exemplar der Vorgänger im Spieleregal, solltet ihr genau überlegen ob es sich wirklich lohnt. Wii Sports Club ist nach wie vor ein charmantes Spiel, welches die Vorzüge der Bewegungssteuerung gelungen aufzeigt und der Knaller auf der jeder Party ist. Das Spiel wird neben der Disc-Version auch im Nintendo eShop angeboten. Dort könnt ihr die einzelnen Sportarten sogar separat erwerben und somit eure Lieblingssportarten günstiger sichern.

Wii Sports Club
Gut!
Mit Wii Sports Club serviert Nintendo die gewohnte Kost jetzt auch auf der Wii U. Leider ist der Umfang eher gering und mit Boxen befindet sich noch ein Ausfall unter den Titeln. Jedoch machen Bowling und Tennis vor allem mit anderen Spielern noch so viel Spaß, dass sich Fans der Reihe über die gelungen Neuerungen freuen werden. Allen Anderen sei die Probeversion im eShop nahegelegt.
Reader Rating1 Vote100
74
Patrick Kirst

Nintendo is love. Nintendo is life.