Home » News » Ubisoft – Streit mit EA um den Namen „Ghost“
Ubisoft vs EA

Ubisoft – Streit mit EA um den Namen „Ghost“

So ein recht verbreitetes Wort aus der englischen Sprache wie „Ghost“ kann sehr lange die Anwälte beschäftigen. Dies müssen Ubisoft und Electronic Arts feststellen.

Beide Spiele-Giganten erheben Anspruch auf die Nutzung des Begriffs. Ubisoft nutzt diesen schon seit 2001 für ihre „Ghost Recon“-Serie, während EA im Besitz des Studios „Ghost Games“ ist. Letzteres ist den Franzosen von Ubi ein Dorn im Auge und man ist der Meinung, dass die Verbraucher versehentlich eine Assoziation zwischen den Produkten von EA, beziehungsweise Ghost Games und den Spielen von Ubisoft herstellen könnten. Genaueres ist in dem dazugehörigen Einspruchsschreiben zu lesen.

Sollten sich die beiden Parteien nicht bis zum 9. März 2016 einigen können, wird der Streit wohl am 8. April diesen Jahres vor Gericht in die nächste Runde gehen.

Quelle: Gamona

Über Daniel Martin

Daniel Martin
Irgendwo zwischen Game Boy und NES hat Daniel Mitte der 90er den PC entdeckt und beschäftigt sich bis heute noch damit. Zwar geht er häufiger mit einer PS4 fremd, kehrt am Ende des Tages jedoch immer zum geliebten PC zurück, wo er sich auch für Klassiker begeistern kann. Und wenn mal gar nichts los ist, verschwindet er unter einer Oculus Rift und taucht in die virtuelle Realität ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Xbox Microsoft

Microsoft – Warum das Projekt des Xbox-Handhelds scheiterte

In einem Interview mit IGN, verriet Robbie Bach, der ehemalige Chief Xbox Officer, warum das ...