Home » Plattformen » Playstation » Playstation 4 » Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Alle Infos zum Coop, Features, Screenshots

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Alle Infos zum Coop, Features, Screenshots

Tom Clancy. Tom Clancy bleibt immer gleich. Ähh. Moment! Fast. Ubisoft hat in ihrer diesjährigen E3 Präsentation satte drei Mal auf den Tom Clancy Joker zurückgegriffen. Tom Clancy’s Rainbow Six Siege entführt uns in den Closed Quarters Battle. Tom Clancy’s The Division entführt uns stattdessen in das eisige Open World New York. Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands entführt uns ebenfalls in die offene Welt – allerdings lieber etwas ländlicher.

Ich selbst war ein großer Fan des allerersten Ghost Recon. Schön taktisch, schön tödlich und auch damals schon überzeugend im Multiplayer. Mit Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands scheint man nun wieder back to the basics zu wollen und kehrt dem Sci-Fi-Setting den Rücken. Zum Glück.

Coop? Solo? Why not both?

4er Coop it is. Oder eben solo. Also kein Druck unbedingt Multiplayer zu spielen, sofern die KI mitmacht.

GRW_screen9_E3_150615_4pm_PT_1434388163

Ihr führt also, egal in welchem Modus, eine Gruppe von vier Ghosts an, der Elitetruppe des US Militärs. Falls ihr mit Freunden spielt, können diese zu jeder Zeit einsteigen. In welcher Reihenfolge ihr die Missionen bestreitet, bleibt euch überlassen. Ob ihr die Missionen laut oder leise, taktisch oder als Haudrauf bestreitet, ebenfalls.

Die aus Tom Clancy’s The Division bekannten Drohnen sind ebenfalls mit am Start, man kann also davon ausgehen, dass es eventuell auch Tablet-Unterstützung geben wird.

Ein bisschen Story muss sein!

Teamshooter mit Story? Ach komm. Aber gut, wir sind ja nicht so. Also ein paar Worte zur Hintergrundgeschichte, die euch in der offenen Welt antreibt.

GRW_screen1_E3_150615_4pm_PT_1434388142

Wir befinden uns in Bolivien, dem größten Koksproduzenten weltweit. Ein Kartell zaubert aus dem schönen Ländle einen Staat voller Angst, Ungerechtigkeit und Gewalt. Wir, die Ghosts, finden das nicht so prall und werden hinter die feindlichen Linien geschickt, um aufzuräumen. Krieg. Krieg bleibt immer gleich.

Bezaubernde Landschaften

Wenn die Ideen für neue Welten ausgehen, orientiert man sich gerne an der echten Welt. Warum auch nicht? Bolivien ist dafür ein perfekter Ausgangspunkt und bezaubert auch im wahren Leben mit einer abwechslungsreichen Landschaft. Ubisoft weiß, dass ihr Bolivien gerne mal sehen wollt, euer ganzes Geld aber dauernd im Steam Sale verprasst. Im Spiel könnt ihr entsprechend die so genannte „Road of Death“ oder aber den Salar de Uyuni zumindest virtuell entdecken dürfen. Ein Traum!

Die offene Welt voller Wahrzeichen, Dörfer, Wüsten, Regenwäldern und Gebirgen darf dabei bequem mit diversen Fahrzeugen erkundet und bestaunt werden. Ob an Land, in der Luft oder im Wasser – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Während der Verschnaufpausen dürfen wir die ansässigen Einwohner bei ihrem täglichen Leben beobachten und uns von Tag-/Nachtwechseln mit unterschiedlichem Wetter beeindrucken lassen.

Entscheidungen und Missionen

Entscheidungen und ihre Auswirkungen. Ein – zumindest für mich – sehr interessantes Feature, das scheinbar aus keinem Spiel der heutigen Zeit mehr wegzudenken ist. Auch Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands hat sich das auf die Fahne geschrieben – jede eurer Entscheidungen wirkt sich auf die Spielwelt aus.

Ein bisschen Sabotage, ein kurzes Verhör, so ein kleines Kidnapping oder ein unauffälliger Auftragsmord? Warum nicht. Hauptsache am Ende bekommen wir den „Mission erfolgreich“ Screen, jede Menge Loot und entzückende XP, um unsere Ghosts anzupassen und aufzuleveln.

Noch nicht überzeugt? Dann hilft vielleicht nochmal ein kurzer Blick auf den E3 Trailer der letzten Nacht.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands soll laut offizieller Homepage „demnächst“ für PC, Xbox One und PS4 erscheinen, ein genauer Termin ist leider noch nicht bekannt.

2 Kommentare

  1. Das mit den Drohnen in The Division ist irgendwie falsch. Die haben dies doch nicht gemacht.

    • Caroline Valdenaire

      Hi Ghost,

      ursprünglich waren in The Division auch Drohnen geplant, welche von Tablet-Nutzern gesteuert werden können. Als der Artikel 2015 veröffentlicht wurde, war noch nicht bekannt, dass dieses Feature in der finalen Version von The Division gestrichen wird.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

New Nintendo 2DS Xl

New Nintendo 2DS XL – Neuer Handheld vorgestellt

Das kam unerwartet: Der New Nintendo 2DS XL wurde heute von Nintendo vorgestellt und soll ...