Home » News » Titanfall: Virtual Reality ausgeschlossen
Titanfall

Titanfall: Virtual Reality ausgeschlossen

Titanfall

Derzeit ist Virtual Reality in aller Munde, stellt es doch für viele die Zukunft in Sachen Gaming dar. Solltet ihr aber hoffen, auch in Titanfall irgendwann VR-Unterstützung zu genießen, werdet ihr jetzt von Drew McCoy, Producer des Shooters, enttäuscht.

Ich bezweifle, dass die Leute ihr Mittagessen bei sich behalten könnten. […] Vielleicht noch in einem Titan, weil es da nur eine horizontale Ebene gibt, aber wenn man einen Wallrun macht und sechs Stockwerke nach unten sieht, glaube ich, dass die Leute überall hinreihern würden.

McCoy hat keinen Zweifel daran, dass es für Virtual Reality viele schöne Einsatzgebiete gibt, doch in Titanfall sei dies wohl eher fehl am Platz. Auch der Publisher Electronic Arts erklärte vor kurzem, dass man vorerst keine konkreten Pläne für eine Integration von Virtual Reality-Technologien in die eigenen Spiele habe.

So wird es wohl eher nichts mit Virtual Reality für Titanfall. Allerdings wird es demnächst schon den ersten von drei neuen Spielinhalten via DLC geben. Dies wurde im Rahmen der PAX East angekündigt. Schon im Mai erscheint das erste, auf den Namen „Expedition“ getaufte DLC-Paket für PC, Xbox 360 und Xbox One. Im Expedition-DLC bekommt ihr drei neue Karten (Runoff, Swamplands und Wargames), die euch im Einzelkauf 9,99 US-Dollar kosten werden. Wie üblich könnt ihr euch aber auch einen Season Pass holen, der mit 24,99$ für alle drei DLC-Pakete etwas günstiger ist. Auch der Last Titan Standing-Modus für maximal 4 Spieler wird bald kostenlos seinen Weg ins Spiel finden.

Quelle: Gamespot

Was denkt Ihr darüber? Sagt es uns in den Kommentaren!

Ein Kommentar

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Final Fantasy 9

Final Fantasy 9 – Erscheint für Playstation 4

Manchmal lassen uns Entwickler und Publisher wochenlang im Dunkeln und verraten nicht, wann ihr Spiel ...