News Nintendo Switch Wii U

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Details zu den Dungeons

14. Februar 2017
Nicole Wetzel

author:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Details zu den Dungeons

Bald ist es so weit, dann können wir mit Link in The Legend of Zelda: Breath of the Wild ein neues Abenteuer erleben und das nicht nur auf der Wii U sondern auch auf der neuen Nintendo Switch. Nun gibt es auch erste Details rund um die Dungeons.

Die Dungeons gehören schon seit jeher zur Zelda-Reihe und sind somit eigentlich kaum mehr wegzudenken. Wie Gameinformer verrät, sind die Dungeons allerdings etwas anders als in den vorherigen Teilen. Die Dungeon-Karte wird diesmal dreidimensional dargestellt, allerdings werden wieder bestimmte Orte markiert sein, wie verschlossene Türen oder die Location des Bossgegners.

Zudem sollen die Dungeons nicht mehr wie große Labyrinthe aufgebaut sein. In Breath of the Wild sind sie kleiner und übersichtlicher aufgebaut, genau aus diesem Grund wurde auch der Kompass entfernt, da er nicht mehr benötigt wird. Wie Producer Eiji Aonuma erklärt, man kann sich in den Dungeons nicht mehr so leicht verlaufen, daher ist der Kompass unnötig und man sieht direkt zu Beginn wo das Ziel liegt. Das einzige was ihr herausfinden müsst ist, wie ihr an dieses Ziel gelangt. Daher keine Sorge, auch wenn die Dungeons kleiner ausfallen werden, heißt nicht, dass sie dadurch einfacher werden.

Auch wenn der Kompass wegfällt, gibt es dennoch einen kleinen Ersatz für ihn. Link hört innerhalb der Dungeons eine Stimme, die ihm den Weg weißen wird. Wessen Stimme es ist, wurde allerdings nicht verraten. Eine weitere Abänderung betreffen die Dungeon-Items. In den vergangenen Zelda-Titeln war jeder Dungeon um einen bestimmten Gegenstand herum aufgebaut, es war also zwingend notwendig, dass ihr diesen Gegenstand im Besitz habt, wie z.B. die Bomben oder den Enterhaken. In The Legend of Zelda: Breath of the Wild werdet ihr keinen spezifischen Gegenstand benötigen. Sämtliche Gegenstände die ihr für das Lösen der Dungeons benötigt, werden ihr von Beginn an im Inventar haben. Auch für die Bosse werdet ihr keine spezifische Waffe oder Gegenstand benötigen.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird am 3. März 2017 zusammen mit der Nintendo Switch auf den Markt kommen. Der Titel wird allerdings auch noch für Wii U erscheinen.

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.