Home » Artikel » Previews » The Elder Scrolls Online: Preview
The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online: Preview

Mit The Elder Scrolls V: Skyrim hat Bethesda im November 2011 das Rad für Open-World und Rollenspiel sozusagen neu erfunden. Doch was erwartet uns in The Elder Scrolls Online? Besitzt es das Potential eines Skyrim 2.0? Unsere Vorschau soll euch einen kleinen Überblick verschaffen.

Tamriel, der Traum eines jedes Abenteurers. Zumindest könnte man das meinen, wenn man sich Artworks und Screenshots zur unfassbar großen Spielwelt anschaut. In The Edler Scrolls Online wird Tamriel wieder bedroht – der große Unterschied zu den Vorgängern: es betrifft diesmal nicht nur eine einzige Region, sondern direkt den gesamten Kontinent.

Genau 1000 Jahre vor den Ereignissen in Himmelsrand versucht der dunkle Herrscher Molag Bal die gesamte Welt zu unterjochen und zu beherrschen. Es liegt auf der Hand, dass wir als Held dagegen antreten müssen.

Natürlich reicht den Völkern von Tamriel die Bekämpfung von einem dunklem Herrscher nicht, sodass sie sich gegenseitig noch auf den Kieker haben. Diese Konflikte werden von verschiedenen Allianzen geführt. In The Elder Scrolls Online gibt es davon gleich drei.

Das wären zum einen die Aldmeri-Dominion, zu denen die Hochelfen, die Waldefen und die Khajit angehören. Die Aldmeri-Dominion beherrscht den südlichen Teil Tamriels, der mit dichten Wäldern bedeckt ist.

Die Südwestliche Wüste Tamriels wird vom Dolchsturz-Bündnis geführt. Dieser wird von den Bretonen, Rothwardonen und den Argoniern geführt. Die Bretonen bilden mit der Burg Dolchsturz das Herz des Bündnisses.

Zu guter Letzt folgt dann noch der Ebenherz-Pakt, der sich im Nord-Osten von Tamriel eingenistet hat. Ihm stehen die robusten Nord, die schaurigen Orks und die düsteren Dunkelelfen bei. In der Beta war der Ebenherz-Pakt auf Grund der Geschichte aus Skyrim besonders beliebt.

Wir können uns für einen Pakt, ein Volk und eine Klasse entscheiden – bis wir dann selbst nach Tamriel aufbrechen.

Wichtig: Das Volk bestimmt die verfügbaren Klassen. Nicht jedes Volk ist für eine bestimmte Klasse geeignet.

The Elder Scrolls Online bietet uns mit zahlreichen Nebenaufgaben und vielen Orten eine frei erkundbare Welt, die es zu entdecken gilt. Hier kann man sich, wenn man sich dafür interessiert, einige Stunden mit Erkundung beschäftigen, ohne dass es einem langweilig wird. Wir konnten uns als Betatester bereits selbst davon überzeugen.

Anders als bei den Vorgängern ist das Vorankommen in den Stufen eine richtige Herausforderung. Hier haben wir rund 20 Stunden gebraucht, um Stufe 15 zu erreichen. Diese Dauer ist ein richtiger Brocken, wenn man bedenkt, dass es insgesamt 50 Stufen geben wird. Offiziellen Aussagen nach sollte man mindestens 150 Stunden Spielzeit einplanen, um die Maximalstufe zu erreichen.

Wir haben uns in der Beta insgesamt 50 Stunden aufhalten können und sind fest davon überzeugt, dass The Elder Scrolls Online ein einmaliges Erlebnis werden wird. Es gibt für jeden etwas zutun, unzählige Aufgaben zu erledigen und eine Menge Spaß. Wir freuen uns auf den neuesten Ableger und können es bis zum offiziellen Release am 04. April 2014 kaum abwarten.

Wer sich das Spiel noch nicht zugelegt hat, kann das noch schnell hier nachholen.

Habt ihr The Elder Scrolls Online bereits spielen können – wie eure Meinung dazu? Schreibt es in die Kommentare!

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

South Park: The Fractured but Whole

Ein Blick in die Historie der South Park Games

In dieser Woche ist es endlich soweit und South Park: The Fractured But Whole erscheint für ...