News

The Division – 30fps auf PS4 und Xbox One

16. Juni 2014

The Division – 30fps auf PS4 und Xbox One

The Division

Im Interview mit Gamespot hat David Polfeldt, Managing Director bei Massive Entertainment erklärt, dass man bei The Division auf den Konsolen eine Bildwiederholrate von 30fps anstrebt.

„Ich würde sagen, dass wir 30 Bilder in der Sekunde anstreben, weil dieses einen guten Kompromiss darstellt, nicht wahr? Die grafischen Details und die Möglichkeit, tief in das Spiel einzutauchen, sind wichtiger als die Framerate.“

Die Begrenzung auf 30fps bei der PS4 und der Xbox One – Version von The Division erklärt Polfeldt dann noch detaillierter:

„Wenn wir auf 60fps abzielen würden, müssten wir Kompromisse beim [grafischen] Realismus und anderen Dingen machen. Aber weil wir sehr, sehr komplexe Zerstörungseffekte und extrem detaillierte Umgebungen wollen; ein komplettes Wettersystem, komplette Tag- und Nachtzyklen… An einem gewissen Punkt musst du dich entscheiden: wo gibst du nach? Und für uns heißt das, dass wir auf 30fps gehen.“

Auf die Nachfrage, welche Auflösung The Division auf den Next-Gen Konsolen bieten wird, konnte Polfeldt keine Antwort geben. Nicht, weil er es nicht wollte, sondern weil er einfach noch nicht wusste, in welcher Auflösung die finale Version laufen wird. Schaut man sich die letzten großen Titel von Ubisoft an, kann man schon fast davon ausgehen, dass auch bei The Division eine Auflösung von 900p statt 1080p geboten wird. Schlimm wäre das allerdings, unserer Meinung nach, nicht. Denn auch Watch_Dogs sah „trotz“ 900p auf den Konsolen ordentlich aus.

The Division erscheint im nächsten Jahr für den PC, die PS4 und die Xbox One. Damit ihr einen Eindruck bekommt, auf was ihr euch bei dem Spiel freuen könnt, haben wir hier noch einmal das Gameplay von der E3 in der letzten Woche für euch:

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=65Om9DUSukY“ fs=“1″ hd=“1″]

Matthias. Zocker seit den frühen Neunzigern, Schreiberling seit 2003. Bei Gameplane.de für die Kontrolle des wilden Redaktionshaufens mitverantwortlich. Er saugt alles auf, was irgendwie mit Spielen zu tun hat und schließt es in dem extra dafür eingerichteten Brain-Tresor ein. Egal ob Indies, AAA-Titel oder Casual-Schrott: Perlen gibt es für ihn in jedem Genre.