Home » Artikel » Specials » Survive the Nights – Zombiesurvival bei Kickstarter

Survive the Nights – Zombiesurvival bei Kickstarter

Das Entwicklerstudio a2z(Interactive); aus England stellt auf Kickstarter gerade sein aktuelles Werk namens Survive the Nights vor. Schon wieder Zombies? Schon wieder Survival? Und dann ist es auch noch ein halbfertiges Spiel auf Kickstarter? Und warum genau soll man dafür nun wieder Geld ausgeben?

Ganz einfach. Es ist total anders! Ja, diesen Spruch hat man wohl schon öfter gelesen. Survival gibt es schließlich inzwischen an fast jeder Ecke – jeder kleine und große Entwickler würde gerne etwas vom großen Kuchen abhaben, möchte man meinen. DayZ ist offensichtlich noch immer das große Zugpferd im Survivalbusiness, dicht gefolgt natürlich von Rust (inzwischen immerhin ohne Zombies). Daneben haben auch kleinere Entwicklerstudios wie The Fun Pimps mit 7 days to die ihre inzwischen gar nicht mal so kleine Fangemeinde angehäuft.

Survive the Nights ist ein bisschen von allem. Hauptsächlich aber ein First-person multiplayer, der auf die Wünsche der Community hört, realistische Survival-Techniken bietet, ein einzigartiges Gameplay hat und sowohl auf Windows als auch auf Mac laufen soll. Aber schaut selbst:

Die bisherigen Features von Survive the Nights hören sich bereits vielversprechend an. Hier ein Auszug – die komplette Übersicht findet ihr auf der Seite der Kickstarterkampagne des Spiels:

– jede Struktur ist betretbar, einzigartig und verbarrikadierbar

– Bretter, Planken und Möbel können genutzt werden, um die Strukturen zu verbarrikadieren

– diverse Fallen, um euer Eigenheim zu schützen

– alle Fahrzeuge sind potentiell nutzbar – es kann allerdings sein, dass es schwer wird, sie zum laufen zu bekommen, da sämtliche Vehikel aus einer gigantischen Liste diverser Einzelteile bestehen und somit auch modifizierbar sind

– Fahrzeuge können auch als mobiles Eigenheim genutzt werden

– erstelle Werkzeuge oder Waffen aus gewöhnlichen Haushaltsgegenständen

– Tag- und Nachtwechsel

– Generatoren, um Elektrizität/Wärme/Licht im Haus sicherzustellen

– Jagen kleinerer und größerer Tiere, gemütliches Angeln am See

– Indoor-Farmen möglich

– dynamisches Wettersystem

– die Körpertemperatur ist ebenfalls Teil des Überlebens

– die mentale Gesundheit spielt eine große Rolle: tötet ihr andere Spieler, kann das in einem psychischen Zusammenbruch eurer Spielfigur enden

– die Folge dessen sind beispielsweise verschwommene Sicht, zapplige Hände, Stimmen in eurem Kopf und Visionen, die nur der Spieler sehen und hören kann

– hört ihr nicht auf eure Psyche, kann das in einem nicht verhinderbaren Suizid enden

– der Spielcharakter wird im alten Stil levelbar sein: tut eine Sache oft genug und ihr verbessert diese Fähigkeit dauerhaft. Geht auf die Jagd, um eure Fallenfähigkeit zu verbessern, Schießt um eure Zielsicherheit zu verbessern und verbarrikadiert euch, um eure Handwerksfähigkeit zu verbessern.

– Waffen können gefunden und selbst erstellt werden

– für verschiedene Verbarrikadierungen braucht ihr unterschiedliche Werkzeuge

Bitte bedenkt allerdings, dass sich das Spiel noch in einer frühen Konzeptphase befindet. Die Early-Access Version des Spiels soll im Februar 2015, die Beta-Version im April 2015 und die Vollversion im August 2015 veröffentlicht werden.

Wie bei jeder Kickstarterkampagne gibt es natürlich auch bei Survive the Nights wieder einmal diverse Vorteile, die euch eine frühe Investition in das Spiel schmackhaft machen soll. Für bereits 7,50€ erhaltet ihr eine digitale Version des Spiels für PC oder MAC sowie den passenden Steamkey. Für 12,50€ erhaltet ihr sogar schon einen zusätzlichen Betazugang. Für 18€ erhaltet ihr den „beliebten“ Early-Access-Code und dürft euren Namen in den Credits verewigen. Für 30€ erhaltet ihr das Spiel im Doppelpack – 2x Early-Access, 2x Beta und 2x die fertige Version. Gimmickhunter dürften ob der vielen Möglichkeiten, das Spiel zu unterstützen, glücklich werden. Weitere Vorteile beinhalten beispielsweise ein T-Shirt, diverse „Name the Game“-Addons, eigene Inhalte im Spiel und vieles mehr. Die Kickstarterseite sollte euch weiterhelfen.

Natürlich gibt es in Survive the Nights auch wieder diverse Stretch-Goals, von denen einige bereits erreicht wurden. Wird das Ziel von 60.000 Pfund erreicht, steht euch eine PS4-Version ins Haus, weitere Möglichkeiten, den Charakter zu individualisieren, ein realistisches Infektionssystem sowie ein weiterer Programmierer, der dem Team unter die Arme greift.

Ursprünglich waren 12.000 Pfund gefordert, um das Spiel finanzieren zu können. Der Survivalhunger der Gamergemeinde hat wieder zugeschlagen, weshalb man zur Halbzeit bereits 54.000 Pfund für Survive the Nights sammeln konnte. Die Kampagne läuft noch satte 14 Tage – genug Zeit also, um euch zu überlegen, ob ihr ein weiteres Zombiespiel braucht. Kann man davon denn je genug haben? Wir sind auf eure Meinungen gespannt!

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

We Happy Few

We Happy Few – Releasetermin und Announce Trailer

We Happy Few befindet sich schon seit einiger Zeit im Early Access. Das dystopische Setting, ...