News

Strife: Neues MOBA von S2Games

30. April 2014

author:

Strife: Neues MOBA von S2Games

Strife
Strife ist der Name des neuen Spiels von S2Games. Die Macher von Heroes of Newerth (HoN) haben sich mit dem beliebten MOBA schon seit einiger Zeit einen Namen gemacht. Als große Fans der MOBA-Sparte spielen die Entwickler, nach eigener Aussage, selbst Spiele anderer Hersteller wie League of Legends (LoL) oder Defense of the Ancients 2 (DotA 2).

Nun war es ihr Ziel ein MOBA einer neuen Generation zu erstellen, indem alle Fehler der klassischen MOBAs behoben und weitere spannende Bestandteile eingebaut würden. Dieses NextGen-MOBA bekam den Namen Strife. Neue Informationen zu diesem Spiel gab es jetzt auf der PAX East 2014. Ziel des neues Spiels ist es vor allem, die MOBAs freundlicher gegenüber Neuanfängern zu gestalten. Laut Jacquelyn Boshoven, ihres Zeichens Artist Director von S2Games, spricht in dieser Thematik von der Entwicklung einer giftigen Spielergemeinschaft, einer sogenannte Toxic Community. Ihrer Meinung nach leiden die MOBAs darunter, dass viele neue Spieler nicht nur von ihren Gegenspielern beleidigt und verachtet werden, sondern auch von dem eigenen Team, welches eigentlich zusammenhalten sollte. Daher hat man sich entschlossen die Chats in Strife zu modifizieren, um Spieler nur mit dem eigenen Team schreiben zu lassen. So sollen sich die Spieler mehr um das eigene Team kümmern und sich gegenseitig unterstützen. Man will eine positive Energie im Team erzeugen.

Weiterhin soll die Anzahl an verfügbaren Helden auf 25 begrenzt sein. Hierdurch soll erreicht werden, dass neue Spieler schneller mit allen Helden zurecht kommen. Eine hohe Heldenanzahl wie bei Heroes of Newerth ist für keinen Spieler schnell zu lernen, geschweige denn zu meistern. Gerade dies würde bisher viele Spieler davon abhalten, sich an MOBAs zu versuchen.

Um die Spieler eher friedlich zu stimmen sind die Helden in Strife friedlicher gestaltet als in ähnlichen Spielen. Hinzu kommt die Einführung eines Haustiers, auf welchem die Helden in die Schlachten reiten.

S2Games stellte auch klar, dass es einen Ingame-Shop geben wird, der jedoch nur Modifikationen zum Aussehen enthalten wird. Ganz wichtig ist ihnen, dass durch den Einsatz von echtem Geld kein Vorteil im Spiel zu erlangen ist. Pay to win (einen Sieg erkaufen) ist ausdrücklich nicht erwünscht.

Momentan befindet sich Strife in einer geschlossenen Beta-Phase, um die Mechaniken zu testen und das Spiel anzupassen. Auf der Homepage des Spiels könnt ihr euch für die Closed Beta registrieren.

Hier seht ihr noch einen kurzen Film zur Spielmechanik:
[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=b_fUKaOh2yE“ autohide=“0″ fs=“1″ hd=“1″]

Quelle: Dualshockers.com

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.