Home » News » Street Fighter 5 – Ernste Konsequenzen für Ragequitter
Street Fighter 5

Street Fighter 5 – Ernste Konsequenzen für Ragequitter

Street Fighter 5 hat ein Problem. Nein, nicht der noch eher magere Inhalt des Spiels, sondern die allseits unbeliebten Ragequitter. Spieler, die, wenn sie merken, dass sie verlieren, einfach das Match verlassen. Dies ist in vielerlei Hinsicht ärgerlich und vor allem hat dies bisher keine Konsequenzen.

Genau dies will Capcom im Laufe der nächsten Woche ändern. Man arbeitet an einer Lösung für diesen Sachverhalt und droht den unfairen Spielern mit ernsthaften Konsequenzen, sollten diese es auf die Spitze treiben. Man könne dies aber nicht alleine erledigen, sondern bittet die Community um Mithilfe:

„Wir brauchen dabei die Hilfe der Community und werden im Laufe der nächsten Woche weitere Details klären, am Wochenende solltet ihr jeden Ragequit, den ihr mitbekommt, wenn möglich aufnehmen. Dies funktioniert am Besten über die Share-Funktion der PS4 oder  jeden anderen Videobeweis, wie zum Beispiel Twitch, lokale Aufnahmen, etc…“

Da bleibt zu hoffen, dass Capcom die Problematik in Street Fighter 5 in den Griff bekommt und die Matches nicht in Frust enden. Auf beiden Seiten.

Quelle: Capcom Blog

Über Daniel Martin

Daniel Martin
Irgendwo zwischen Game Boy und NES hat Daniel Mitte der 90er den PC entdeckt und beschäftigt sich bis heute noch damit. Zwar geht er häufiger mit einer PS4 fremd, kehrt am Ende des Tages jedoch immer zum geliebten PC zurück, wo er sich auch für Klassiker begeistern kann. Und wenn mal gar nichts los ist, verschwindet er unter einer Oculus Rift und taucht in die virtuelle Realität ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Xcom 2

XCOM 2 – Trailer zum Konsolen-Release

Die Strategie-Freunde unter euch werden sicherlich schon vor der Konsole hocken und zocken. Für alle ...