Artikel News PC Playstation Playstation 4 Specials Xbox Xbox One

Star Wars Battlefront – Das gab’s im Battle of Jakku – Livestream

1. Dezember 2015
Sandro Kipar

author:

Star Wars Battlefront – Das gab’s im Battle of Jakku – Livestream

Heute um 20 Uhr begann das Event, was zum ersten Mal Gameplay zum Battle of Jakku – DLC von Star Wars Battlefront zeigte. Dazu eingeladen wurde YouTuber-Prominenz: Ali-A und Vikkstar stellten jeweils ein Team auf, um sich Live auf der neuen Map auf dem Planeten Jakku zu fetzen, unter anderem mit dem neuen Spielmodus Wendepunkt. Auch einer der Gamedesigner von DICE, Dennis Brännvall, war anwesend und fungierte als Kommentator des Matches.

Was ist „Wendepunkt“?

Der Spielmodus Wendepunkt in Star Wars Battlefront setzt die Rebellen in die Angreiferposition, anders als bei Walker Assault. Sie haben 6 Minuten Zeit, um die Festung der Imperialen zu stürmen. Diese wiederum haben vier Verteidigungslinien, wobei die letzte die Festung an sich ist. Auf jeder Verteidigungslinie sind Punkte verteilt, auf der ersten drei, auf der zweiten und dritten jeweils zwei und auf der letzten nur noch einer. Pro Verteidigungslinie muss jeweils nur ein Punkt von den Rebellen eingenommen werden, dann wird weiter vorgerückt. Die Rebellen bekommen dafür einen Zeitbonus von drei Minuten.

Das Design der Karte

Jakku ist ein Wüstenplanet, weswegen man sich wieder auf Dünen und viel Sand einstellen kann. Das Schlachtfeld für Wendepunkt bietet von beidem reichlich. Hinzu kommen Trümmer und Wracks, vorwiegend von Jägern und AT-ATs, im Hintergrund sieht man abgestürzte Sternenzerstörer.

Meine Meinung

Der Spielmodus klingt, wie die meisten anderen Modi von Star Wars Battlefront, erfrischend anders. Es ist jedoch die Map, die mich im ersten Moment nicht wirklich überzeugen konnte. Im Vergleich mit den anderen, die vor Liebe zum Detail nur so glänzen, kommt einem die neue Map sehr generisch vor. Die nächsten Tage werden zeigen, ob sich dieser Eindruck bestätigt.

Sandro Kipar

Alles begann in den späten 90ern mit einem grünen Gameboy Color und dem Spiel Looney Tunes: Crazy Castle 3. Als Sandro dann noch Star Wars entdeckte, war es um den kleinen Jungen geschehen. Mit der Zeit hatte ein ausgewachsener Gaming-PC den Platz des Gameboys eingenommen und Star Wars ... Nunja, manche Dinge ändern sich einfach nicht.