Home » News » Spec Ops: The Line – Kein Nachfolger in Aussicht
Spec Ops: The Line

Spec Ops: The Line – Kein Nachfolger in Aussicht

In einem Interview hat sich Timo Ullmann von dem Entwicklungsstudio Yager dazu geäußert, ob es einen Nachfolger zu Spec Ops: The Line geben wird. Für Fans des guten ersten Teils hat er keine guten Nachrichten.

Der Shooter Spec Ops: The Line von dem Berliner Studio Yager hat Spieler und Kritiker vor allem durch sein Story-Telling und die Anti-Kriegs-Thematik begeistert. Doch wie Studio-Chef Timo Ullmann in einem Interview mit der Gamestar bekannt gab, wird es wohl keinen Nachfolger geben. Als Hauptgrund wird vor allem aufgeführt, dass der Markt für eine härtere Thematik sehr eingeschränkt ist.

„Wenn man abends noch mal ein Spiel in die Konsole schmeißt, hat man nicht immer Lust auf schwere Kost. Man muss nun mal in der richtigen Stimmung sein für so einen Titel. Das schränkt das Potenzial automatisch ein.“

Auch soll die Anti-Kriegs-Thematik potentielle Käufer abgeschreckt haben.

„Die Leute, die sich für einen intellektuelleren Ansatz interessieren, werden vermutlich immer eine kleine Minderheit bleiben. Eine Elite, wenn man so will. Bei den Kosten, die hinter den absoluten Top-Produktionen stecken, wird es immer ein großes Risiko sein, das Spiel zu sehr auf diese Gruppe zuzuschneiden.“

Weiterhin hat die Recherche zu diesen Themen dem Team von Yager einiges abverlangt. Denn die Entwickler haben sich sehr viel Material aus verschiedenen Kriegen angeschaut, um dem Spieler ein möglichst realistisches Bild in Spec Ops: The Line liefern zu können. So äußert sich Art Director Mathias Wiese zu diesem Thema:

„Wenn man sich überlegt, was man sich für so ein Spiel an Referenzbildern ansehen muss, das ist nicht schön. Danach ist man froh, wenn man etwas anderes machen kann.“

Im Moment entwickelt das Studio Dead Island 2 und möchte sich auch in Zukunft auf harmlosere und auf Spiele für den Massenmarkt konzentrieren.

Was ist eure Meinung zu der Thematik? Habt ihr Spec Ops: The Line gespielt und hättet ihr euch einen Nachfolger gewünscht? Eure Meinung findet wie immer im Kommentarbereich und auf Facebook Platz.

Über Patrick Kirst

Patrick Kirst
Patrick bekam das Videospiel-Gen schon früh in seinem Leben, in Form eines GameBoy, injiziert. Seitdem tingelte er über alle möglichen Videospielsysteme, bis er auch die große, weite PC Welt für sich entdeckte. Seitdem versucht er jedes Highlight auf allen Systemen mitzunehmen, wenn er nicht grade seine Retro-Sammlung entstaubt und Klassiker durchzockt. Als Multi-Plattformer fühlt er sich auf jedem System wohl.

4 Kommentare

  1. Ludio LP

    Das Spiel war einfach mies xD

  2. Daniel Hofmann

    Geschmackssache ich fand das einfach nur genial, schade :(

  3. Patrick Kirst

    Das Spiel war echt gut, fand es sehr packend! Aber so ist es heute wohl: Hauptsache seichte Unterhaltung.

  4. Marco Mohr

    Die Welt braucht mehr solcher Anti-Kriegs-Spiele! (btw. Spe Ops war super, wenn auch teils monotones Gameplay)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Resident Evil 7: Beginning Hour

Resident Evil 7 – Keine Quick Time Events, eine große Serie und schwache Charaktere

Die E3-Präsentation von Resident Evil 7 sorgte für Begeisterung – gemischt mit einer gesunden Prise ...