Home » News » Sony – Markenschutzeintrag für „Let’s Play“ gescheitert
Sony

Sony – Markenschutzeintrag für „Let’s Play“ gescheitert

Sony, der Konzern hinter der PS4, hatte im Oktober letzten Jahres versucht, sich den Begriff „Let’s Play“ markenrechtlich schützen zu lassen.

Dies ist nun gescheitert, wie das „United States Patent and Trademark Offermitteilt. Jedoch nicht aus dem offensichtlichen Grund, dass solch ein Eintrag für einen in der Praxis sehr populären Begriff steht, sondern deshalb, weil eine zu große Ähnlichkeit mit der bereits anderweitig geschützten Marke „LP Let’z Play“ besteht. Dies betreffe nicht nur das eigentliche Wort sondern auch die dahinterstehende Thematik und könne Konsumenten so in die Irre führen. Zumal bisher nicht klar ist, welche Ziele die Japaner mit diesem Schachzug verfolgen.

Ob Sony dies so auf sich beruhen lässt, wird sich zeigen. Der Konzern hat nun sechs Monate Zeit, einen Einspruch einzulegen. Es bleibt fraglich, was eine positive Entscheidung diesbezüglich für Folgen in der Gamingszene hätte.

 

Über Daniel Martin

Daniel Martin
Irgendwo zwischen Game Boy und NES hat Daniel Mitte der 90er den PC entdeckt und beschäftigt sich bis heute noch damit. Zwar geht er häufiger mit einer PS4 fremd, kehrt am Ende des Tages jedoch immer zum geliebten PC zurück, wo er sich auch für Klassiker begeistern kann. Und wenn mal gar nichts los ist, verschwindet er unter einer Oculus Rift und taucht in die virtuelle Realität ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Halo

Halo 5: Guardians – Kostenlos und Warzone Firefight Update

Mit dem Warzone Firefight, das größte Update für Halo 5: Guardians bisher, kehrt nicht nur ...