News PC

Season 2 von Diablo 3 nähert sich dem Ende

22. März 2015

author:

Season 2 von Diablo 3 nähert sich dem Ende

Kaum ist sie richtig angelaufen, da ist sie auch schon vorbei. Die Rede ist von der Season 2 in Diablo 3 von Blizzard Entertainment. Während die Season 1 eine gefühlte Ewigkeit lief, beschlossen die Jungs bei Blizzard, dieses Mal ein früheres Ende anzusetzen. Dabei haben sie auch angekündigt, dass sie die Spieler mindestens zwei Wochen vor dem Ende der Season informieren.

Und nun ist es soweit.

Folgende Termine für das Ende der aktuellen und den Start der nächsten Season wurden gestern bekanntgegeben.

Ende der Season 2: 5. April 21:00 CEST

Start der Season 3: 10. April 18:00 CEST

Sämtliche Daten beziehen sich auf die europäische Servergruppe.

Die Uhrzeiten sind für Asien (KST) und Amerika (PDT) identisch, jedoch in der jeweiligen Ortszeit. Sprich die Season 2 von Diablo 3 endet dort am 5. April 21:00 KST/PDT und die Season 3 startet am 10. April 18:00 KST/PDT.

Wie auch zum Ende der Season 1, werden die Spieler mit einem Banner und zwei Gegenständen als Transmogrifikationsvorlage belohnt, sofern sie mindestens einen Charakter auf Level 70 gespielt und 400 Erfolgspunkte in der Season 2 gesammelt haben.

Diablo 3 - Seasons Set

Die bisherigen saisonalen Helden werden zum Wechsel der Season in normale Helden umgewandelt und deren Gegenstände, Blutsplitter und Gold in die Schatztruhe des nicht-saisonalen Modus übernommen.

Die Übersichten zu den aktuell besten Spielern der Season 2 könnt ihr euch hier ansehen: – KLICK –

Was haltet ihr vom schnellen Ende der Season 2 von Diablo 3? Hättet ihr euch mehr Zeit gewünscht, oder sind euch kürzere Intervalle bei den Seasons lieber?

Quelle: Blizzard Entertainment

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.