News PC

Rust – Das weibliche Spielermodell, mehr Server und Dungeons

14. Januar 2016

Rust – Das weibliche Spielermodell, mehr Server und Dungeons

Der neueste DevBlog 93 ist in der Tat enthüllend – und zwar wortwörtlich. Nicht nur, dass wir die üblichen neuen Features vorgestellt bekommen, auch das kommende Spielermodell für die Frauen wurde erstmals in Bewegung gezeigt. Und das ein oder andere Tänzchen hat Rust ebenfalls parat. Ich werfe einfach mal ein obligatorisches NSFW in den Raum. Wenn ihr eine News zu Rust auf Arbeit anklickt, ist euch aber eh nicht mehr zu helfen.

Hautfarbe der Spieler

Wer an Rust denkt, denkt sicherlich automatisch an nackte Männer, die den Server unsicher machen. Mit Einführung der Hautfarben kam zumindest ein wenig Abwechslung in das Spiel. In diesem Bereich wurde nun noch etwas Balancing betrieben, da es „kaum weiße Spieler gäbe„. Es gibt nun weniger Zwischentöne und mehr „schwarz und weiß„, was bedeutet, dass sich eure zufällig zugewiesene Hautfarbe geändert haben könnte.

Server

Erstmals erreichte die Spieleranzahl in Rust seit Februar 2014 ein neues Hoch. Entsprechend wurden weitere offizielle Server eröffnet. Zusätzlich wurden auch der Battle Royale Mod von Intoxicated erstmals offizielle Server spendiert. Das Ziel von Facepunch ist es das Modding mehr zu unterstützen.

Das weibliche Spielermodell

Die Arbeiten am weiblichen Spielermodell sind fast abgeschlossen. Das Gesicht wurde bereits fertiggestellt.

Rust

Das Ingame-Modell kann man ebenfalls schon bestaunen. Nach weiteren Schönheitskorrekturen soll das Modell der bestehenden Kleidung angepasst werden.

Dungeons

Die bisherigen Platzhalter der Straßen und Schienen bei den Points of Interest wurden überarbeitet und dürften bald bestaunt werden. Zwar wird auch hier noch etwas Finetuning fällig, doch ist es eine klare Verbesserung zum aktuellen stand.

Waffen

Mit dem neuen Update findet nun auch die semi-auto Rifle ihren Weg in Rust. Keine Anfangswaffe, sondern eher für „mid-tier“ – inklusive guter Zielgenauigkeit und gutem Schaden. Sie soll die Lücke zwischen der AK und der Bolt Action Rifle füllen. Um sie zu bauen, werden auch nur einfache Metallfragmente statt hochqualitativem Metall benötigt.

In einem der kommenden Updates soll es auch einen Flammenwerfer geben, für welchen ein erstes Konzept erarbeitet wurde.

Rust Flammenwerfer

Changelog

Den kompletten und ungeschönten Changelog gibt es hier:

Updated crash reporting
Announce to other players when admins give items
Fixed missing texture on key lock
Fixed rock smash particles colliding with player collider
Fixed invisible collectibles (rock, wood etc)
Fixed being able to use blueprint as ammo
Large water catcher is researchable
Don’t receive voice chat when dead
Can now use steam connect protocol
Moved debug keys to console commands
Added new model for holosight
Added new model for silencer
Dungeons: railroad and roads art added
Dungeons: fixed missing pipes collision
Dungeons: fixed missing concrete wall collision (military tunnels)
Better mesh batching for improved client performance
Fixed bed exploit to get inside rocks
Fixed bed placement issues
Made white skinned players more apparent
Tweaked how server list is refreshed to avoid overload
Fixed exploit using disconnect during loading screen
Added Semi-Automatic Rifle

Caroline Valdenaire

Caro blickt auf eine abwechslungsreiche Spielekarriere zurück - schließlich darf sie sich schon seit Mitte der 90er ein Zockerweibchen nennen. Am liebsten spielt sie im Team, damit sie dann alle - wie im echten Leben - bemuttern kann. Inzwischen haben es ihr vor allem die Survivalspiele angetan. Bei Gameplane ist sie irgendwie Mädchen für alles, hauptsächlich aber Madame Chefredakteurin.