Home » Artikel » Test » Review: Townsmen – Wenn Mobile-Games auf den PC portiert werden

Review: Townsmen – Wenn Mobile-Games auf den PC portiert werden

Mit Townsmen versprechen uns Publisher Headup Games und Entwickler HandyGames ein spaßiges Aufbau-Strategie-Spiel mit tiefgehender Wirtschaftssimulation im Mittelalter. Wer das Gefühl hat, dass er das Spiel schon kennt, sollte nochmal einen Blick auf sein Smartphone werfen: Townsmen ist im AppStore schon in einer kostenlosen Version und einer Premium-Version für 99 Cent erhältlich. Es handelt sich hierbei also um eine Portierung. Schauen wir uns also mal an, inwiefern das geklappt hat.

Sieht hübsch aus, ich ziehe ein

Optisch ist Townsmen keine Wucht, was aber nicht weiter stört: Schnell habe ich mich an den Zeichenstil gewöhnt und bei genauerem hinsehen einige Details und Animationen entdeckt, die mich wirklich begeistert haben. Die „Townies und Townetten“ gehen voll und ganz in ihrem Beruf auf, was sich in den jeweiligen Animationen wiederspiegelt. Mein Highlight ist hierbei der Bier brauende Mönch, der den ganzen Tag das große Bierfass umarmt, während kleine Herzchen über ihm erscheinen. Bier braucht Liebe, ist doch klar. Townsmen

Allerdings hat man sich an den Animationen schnell satt gesehen, was aber nicht weiter schlimm ist. Sobald die Stadt anfängt zu wachsen, verliert der Spieler bei dem Gewusel seiner Townies sowieso den Überblick darüber, wer was genau macht. Das ist aber völlig in Ordnung, da ich nicht danach schauen muss, ob die Townies die richtigen Wege laufen und ihrer Arbeit nachgehen, oder?

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Overwatch – Über 30 Millionen Spieler und World Cup 2017

Blizzard hat auf Twitter bekanntgegeben, dass es in Overwatch momentan über 30 Millionen registrierte Spieler ...