Home » Artikel » Reviews » Review: Star Wars Battlefront 2 – Ist es ein schlechtes Spiel?

Review: Star Wars Battlefront 2 – Ist es ein schlechtes Spiel?

Fazit

Im Kern ist Star Wars Battlefront 2 ein großartiges Spiel. Jeder Pixel lässt, wie schon im Vorgänger, Fan-Herzen höher schlagen. Grafik, Sound und Inszenierung sind einfach eine Wucht. Hinzu kommen genügend Inhalte, verbessertes Waffen-Gameplay und ein abwechslungsreiches Waffensystem. Mit der Ankündigung, dass zusätzliche Inhalte kostenlos sein werden, um die Community nicht aufzusplittern, hätte die Krönung zum Spiel des Jahres werden können. Doch leider hat Dice nicht das Gleichgewicht der Macht wiederherstellen können.

„Du warst der Auserwählte!“, würde die Community dem Entwicklerstudio am liebsten zurufen während sie zuschaut, wie Dice in Flammen aufgeht. Ein überflüssiges und nicht funktionierendes Squad-System gehört da fast schon zu den harmloseren Schnitzern. Schlimmer ist ein Fortschrittssystem, dass beim Spielen eher an Stillstand erinnert. Die Lootboxen erwecken nicht nur den Pay2Win-Verdacht, sondern haben gleichzeitig so langweilige Inhalte zu bieten, dass allein der Gedanke daran mich Nachts zum Schlafen bringt. Hinzu kommen auch Rückschritte: In einem Franchise, das Tausende interessante Aliens zu bieten hat ist es nicht möglich, eines davon zu spielen. Das Erscheinungsbild der Soldaten kann weder beeinflusst werden, noch ist es abwechslungsreich. Besonders auffällig wird dieser Punkt bei den Rebellen. Selbst die Auswahl des Geschlechts, was beim Vorgänger noch möglich war, ist nicht mehr vorhanden.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die Lootboxen. Den Spielfortschritt an diese Dinger zu knüpfen war eine besonders schlechte Idee. Die uninspirierten und langweiligen Inhalte werfen zudem die Frage auf, wer hierfür freiwillig Geld ausgibt? Noch bei keiner Box hatte ich das Gefühl, dass die mich wirklich weiter bringt. Offen bleibt natürlich die Frage, inwieweit Dice und EA das System ändern werden. Oder ob sie überhaupt was ändern.

Aber ist Star Wars Battlefront 2 nun ein schlechtes Spiel? Nicht für mich. Als Star Wars – Fan hatte ich unglaublich viel Spaß mit dem Titel, trotz seiner Macken und dem unbefriedigenden Fortschritssystem. Der Grund ist neben der stimmigen Atmosphäre der große Umfang und der gelungene Spielmodus Galaktischer Angriff. Die verschiedenen Maps spielen sich total unterschiedlich. Wer sich also für die Kampagne nicht interessiert und lediglich auf ein Star Wars – Erlebnis im Multiplayer aus ist, wird mit dem Titel seinen Spaß haben. Wer grundsätzlich lieber alleine spielt oder mit Star Wars nichts anfangen kann, sollte Battlefront 2 eher meiden.

Star Wars Battlefront 2
Mehrere Schritte vor, mehrere Schritte zurück. Dice und EA tanzen Walzer mit der Community. Darunter leiden muss ein unter anderen Umständen wirklich gutes Spiel.
Reader Rating0 Votes0
Star Wars - Feeling
Großer Umfang
Waffen fühlen sich nun unterschiedlich an
Klassensystem
Wunderschöne Maps mit tollen Details
"Galaktischer Angriff" bietet viel Abwechslung
Helden- und Elitensystem besser gelöst als im Vorgänger
Andere Spielmodi machen nur mäßig Spaß
Belohnung für Rundenende fühlt sich nicht richtig an
Fortschrittsystem ist unnötig kompliziert
Inhalte der Lootboxen langweilig
Costumization wurde entfernt
Immer noch kein Squad-System
Singleplayer-Kampagne kaum erwähnenswert
75
Umstritten
Sandro Kipar hat Star Wars: Battlefront 2 auf dem PC gespielt.
Das Rezensionsexemplar wurde uns freundlicherweise von EA zur Verfügung gestellt.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Final Fantasy 12

Final Fantasy 12: The Zodiac Age – PC-Version angekündigt

Falls ihr euch bisher darüber geärgert habt, dass Final Fantasy 12: The Zodiac Age nicht ...