Artikel PC Playstation Playstation 4 Reviews Xbox Xbox One

Review: Need for Speed Payback – Heute wird abgerechnet!

22. November 2017
Nicole Wetzel

author:

Review: Need for Speed Payback – Heute wird abgerechnet!

Fazit

Nicole WetzelNeed for Speed Payback bietet spektakuläre Action-Szenen die stark an The Fast and The Furious erinnern, genau das was ich mir schon seit langem für ein Need for Speed gewünscht habe. Eine gut inszenierte Story mit charismatischen Charakteren die nicht so blass und irrelevant gelassen werden wie in Need for Speed The Run. Die Story mag nicht übermäßig überraschend oder besonders sein, aber sie ist zumindest passend und großartig inszeniert und passt super in das Rennspiel-Genre. Hinzu kommt die überraschend gut gelungene deutsche Synchronisation die alles abrundet.

Der Fuhrpark bietet eine großartige Auswahl, die jedes Herz eines Autoliebhabers höher schlagen lässt: vom teuren Königsegg  über Lamborghini bis zu BMW, Porsche, Nissan und Co. Die unterschiedlichen Klassen sowie die Challenges sorgen für die nötige Abwechslung und halten einen stetig bei Laune. Die Wrack-Suche, das Leveling-System der Autos, die verschiedenen Klassen wie Drift, Offroad, Race etc. und die Challenges erinnern zudem sehr an The Crew, hier hat sich EA und Ghost Games wohl ein wenig inspirieren lassen. Wer also mit The Crew seinen Spaß hatte, wird auch bei Need for Speed Payback auf seine Kosten kommen.

Trotz Mikrotransaktionen und unnötige Lootboxen konnte mich der Spielspaß nicht trüben, denn man kommt auch sehr gut ohne aus, erst recht nun dank dem neuen Update, welches wirklich eine sehr gute Entscheidung war und den Spielspaß so nochmal mehr hochschraubt. Auch das zufällige Leistungs-Tuning via Speed-Karten konnte mich nicht ausbremsen und macht einen gut balancierten Eindruck, dennoch muss man hier wohl leider mit ein paar unnötigen Abstrichen leben, die es wirklich nicht gebraucht hätte.

Need for Speed Payback Keyart
Need for Speed Payback
Need for Speed Payback ist actiongeladen und spektakulär inszeniert, dass es schon ein wenig an The Fast and The Furious erinnert. Neben einem großartigen Fuhrpark, gibt es auch reichlich Abwechslung auf dem Asphalt, doch auch Need for Speed Payback hat leider kleine, unnötige Mankos.
Reader Rating5 Votes72
große, schöne Spielwelt
super Auswahl an Autos
viele Möglichkeiten zur Individualisierung, großartiges optisches Tuning
sehr Abwechslungsreiche Events und Challenges
viel zu entdecken und sammelbares
die kleinen Challenges sind sehr motivierend auch aufgrund der Abwechslung
sehr gute deutsche Synchronisation
passende und gut ausgewählte Musik
actionreiche und gut inszenierte Story
sympathische Charaktere mit Humor und coolen Sprüchen
Fünf verschiedene Klassen (Drift, Race, Drag, Run, Offroad)
kein Splitscreen-Modus
Leistungs-Tuning via Glücksspiel bei Speed-Karten
kostenpflichtige Schnellreise
Mikrotransaktionen und Lootboxen
Multiplayer nur für Ranglisten und Zeitvergleich
87
Spektakuläre Racing-Action

Nicole Wetzel hat Need for Speed Payback auf der Playstation 4 gespielt.
Das Rezensionsexemplar wurde uns freundlicherweise von Electronic Arts zur Verfügung gestellt.

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.