Home » Artikel » Reviews » Review: Kingdom Hearts 2.8 HD Final Chapter Prologue – Auf dem Weg zum Finale

Review: Kingdom Hearts 2.8 HD Final Chapter Prologue – Auf dem Weg zum Finale

Kingdom Hearts hat sich zu einer etablierten Reihe entwickelt, die sich derweil tief in die Herzen der Fans gegraben hat. Und das obwohl mit jedem neuen Teil die Geschichte und Charaktere abstruser, verwirrender und komplexer wurden. Aber genau das macht Kingdom Hearts aus. Hinzu kommt das charmante Zusammentreffen aus bekannten Disney und Square Enix Charakteren sowie das Reisen durch eben jene Disney Welten. Mit Kingdom Hearts 2.8 HD Final Chapter Prologue bewegen wir uns allerdings Richtung Zielgerade der Reihe, denn die dritte Collection soll ein Anschluss an das kommende Kingdom Hearts 3 knüpfen, welches dann das große Finale der Saga wird. Wie der Prolog des Finales ankommt, erfahrt ihr hier in unserem Test.

Auf dem Weg zum Schlüsselschwertmeister

Das Flaggschiff der dritten Kingdom Hearts-Sammlung ist Kingdom Hearts Dream Drope Distance, welches ursprünglich 2012 für den Nintendo 3DS erschien.  Hier hat Square Enix hervorragende Arbeit geleistet, denn für ein HD-Remake, welches ursprünglich auf einem Handheld erschien, sieht das Spiel nicht nur sehr gut aus, sondern auch die Gameplay-Mechaniken funktionieren auf der PS4 sehr gut. Natürlich solltet ihr kein großes Grafikwunder erwarten und auch die Umgebung wirkt manchmal ein wenig leer, aber in Anbetracht dessen, dass es sich hier um ein 3DS-HD-Remake auf PS4 handelt, ist die Umsetzung wirklich gelungen. Der 3D-Effekt und die Touchscreen Einbindung fehlen natürlich, was dem Spiel allerdings nicht schadet.

Sora und Riku sind bereit für die Prüfung zum Schlüsselschwertmeister.

Die Kämpfe in Dream Drope Distance sind schnell und dynamisch und auch die spannenden Bosskämpfe dürfen nicht fehlen. Durch das hektische und schnelle Kampfsystem könnt ihr, trotz anvisieren der Gegner, allerdings auch die altbekannten Kameraprobleme haben, womit es manchmal schwierig ist die Übersicht zu bewahren. Gerade die sogenannten Fluss-Bewegungen, in denen ihr Moves an Wänden oder Laternen ausführen könnt, sind etwas schwierig zu handhaben und erschweren so zusätzlich die Übersicht. Auch wie aus den älteren Teilen gewohnt, klickt ihr euch durch euer Kommandofeld und wählt dort eure Zauber, Spezialangriffe oder Items aus. Flinke Finger und immer gut den Überblick bewahren, sind hier also von großem Vorteil. Durch die dynamischen Kämpfe macht das Kampfsystem allerdings auch mächtig Spaß und nach kurzer Zeit findet man sich in die Mechaniken ein.

Kingdom Hearts 2.8 HD Final Chapter
Dynamische, schnelle Kämpfe mit gigantischen Bossgegnern.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Fire Emblem Warriors

Review: Fire Emblem Warriors – Das bunte Helden-Potpourri

Vor einigen Jahren haben die meisten Spieler den Begriff „Musou“ wohl noch für eine japanische ...