Home » Artikel » Reviews » Review: Hyrule Warriors Legends – Große Schlachten auf kleiner Konsole

Review: Hyrule Warriors Legends – Große Schlachten auf kleiner Konsole

Als Nintendo im Jahr 2014 Hyrule Warriors angekündigt hat, war das Erstaunen groß. Nach den grausigen CDI-Ausflug überlässt Nintendo das Franchise einem fremden Entwickler, um einen Musou-Ableger fabrizieren zu lassen. Auch wenn die Skepsis groß war, ist dabei ein wirklich gutes Spiel herausgekommen, wie unser Test im September 2014 zeigte. Als dann im November 2015 eine Umsetzung für den Nintendo 3DS angekündigt wurde, war man ebenso skeptisch: Passt so ein Spiel auf ein Handheld?

(Nicht so) riesige Schlachten in der Hosentasche

Die Antwort auf diese Frage muss in diesem Fall leider lauten: Es kommt drauf an. Denn je nachdem, ob ihr das Spiel auf einem New Nintendo 3DS oder einem alten Exemplar spielen möchtet, könntet ihr böse überrascht werden. Dabei ist nicht die Rede von dem Schock, den ihr auf dem alten 3DS, auf Grund der fehlenden Komfortfunktionen und 3DS-Modus, bekommen werdet. Wir waren im Test eher von der schlechten Technik auf der alten Revision der Taschenkonsole erstaunt.

Denn statt weitläufigen Schlachten erwarten euch dort Kämpfe gegen Gruppen von Gegnern, die von jedem Hyrule Warriors-Spieler belächelt werden. Außerdem ist von der gelobten Weitsicht auf das Schlachtfeld nicht viel übrig geblieben, da die Monster stellenweise wirklich plötzlich ins Bild ploppen und euch so stellenweise überraschen. Die Krönung der ganzen Misere ist, dass die Framerate alles andere als flüssig ist und ihr somit nicht nur ein abgespecktes Abenteuer bekommt, sondern die ganze Kiste noch ziemlich ruckelt.

Hyrule Warriors Legends

In diesem Fall wäre es sicherlich ein kluger Schachzug gewesen, ähnlich wie bei Xenoblade Chronicles X, eine Exklusivität für den New Nintendo 3DS durchzusetzen, damit das Spiel in dem Rahmen gezockt werden kann, wie es es sich verdient hat.

Mehr Comic und Weiblichkeit

Denn auf der neuesten Revision des Handhelds erhaltet ihr eine Umsetzung, die dem großen Vorbild sehr ähnlich ist. Natürlich gibt es immer noch Einschränkungen bei der Grafikqualität, jedoch ist der neue, mehr comic-hafte, Look ziemlich gut gelungen und man vermisst im Vergleich zur stationären Fassung kaum etwas. Ihr fegt durch Massen an Gegnern und lasst euren Kill-Counter in ungeahnte Höhen schießen, während ihr Basen einnehmt und unterschiedliche Missionsziele erfüllt.

Ihr wollt mehr zu dem Spiel wissen? Dann seht euch unseren Test zur Wii U-Fassung genauer an.

Immer wieder müsst ihr gegen einen Bossgegner antreten, der jedoch nie einen Preis für Innovation gewinnt. Die Taktik richtet sich meist danach, was ihr gerade für einen Gegenstand erhalten habt. So lässt sich, beispielsweise König Dodongo natürlich mit den Bomben am besten lang machen, die ihr in der aktuellen Mission gefunden habt.

Hyrule Warriors Legends

Ergänzt wird das komplette Programm von den aus den Download-Erweiterungen der Wii U-Fassung bekannten Charakteren und kompletten Neuzugängen wie zum Beispiel dem Skull Kid und Linkle, die eine echt kleine, schnieke Geschichte spendiert bekommen hat. An dieser Stelle wollen wir dazu nicht zu viel verraten, jedoch wird der Grund für die Wahl ihres Outfits bereits am Anfang ziemlich gut erklärt.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Amazon

Amazon Cyber Monday – Deals und Angebote am 21.11.2017

Zweite Runde, neues Glück bei der Schnäppchen-Jagd der Amazon Cyber Monday Woche. Auch am 21. ...