Home » Artikel » Reviews » Review: Guardians of the Galaxy – In Traurigkeit verwickelt (Episode 1)

Review: Guardians of the Galaxy – In Traurigkeit verwickelt (Episode 1)

Vor ziemlich genau zwei Jahren gaben Telltale Games und Marvel Entertainment bekannt, dass beide Teams eine Partnerschaft für ein neues Spiel eingehen. Während der Game Awards im Dezember 2016 wurde dann den Spekulationen um den Titel des Spiels ein Ende gesetzt und Telltale kündigte mit einem kurzen Teaser-Trailer offiziell Guardians of the Galaxy: The Telltale Series an. Am 18. April 2017 wurde dann passend zum baldigen Kinostart von Guardians of the Galaxy Vol. 2 die erste Episode veröffentlicht.

Kann Telltale mit dieser neuen Serie immer noch begeistern, oder nutzt sich das Episoden-Format nach The Wolf Among Us, Game of Thrones, Minecraft: Story Mode, Tales from the Borderlands, Batman und dreieinhalb Staffeln The Walking Dead langsam ab? Werfen wir einen genaueren Blick auf Episode 1: In Traurigkeit verwickelt.

Was ist ein „Guardians of the Galaxy“?

Das Spiel folgt der aus den Comics und Filmen bekannten Gruppe der Guardians of the Galaxy, bestehend aus Peter Quill alias Star-Lord, der Assassinin Gamora, Drax, dem Zerstörer, dem genetisch veränderten Dachs namens Rocket und dem Baumwesen Groot. Spieler und Neulinge im Marvel-Universum müssen also nicht zwingend die Comics kennen, um sich in dieser Welt zurecht zu finden. Die Schauplätze und Charaktere der ersten Episode sollten auch jenen bekannt vorkommen, die nur den Film gesehen haben. Perfekte Voraussetzungen für jemanden wie mich, der sich eigentlich nur im Marvel Cinematic Universe bewegt und den Comics leider wenig Beachtung schenkt.

Zu Beginn der Geschichte erhält das Team einen Notruf des Nova Corps, die um Unterstützung im Kampf gegen Thanos auf einem nahe gelegenen Planeten der Kree bitten. Dort angekommen gelangt das Team nach einer Auseinandersetzung mit dem Titanen in den Besitz der Eternity Forge. Dabei handelt es sich um eine Art Becher, der den Geist in die Vergangenheit schicken kann. Außerdem soll die Eternity Forge noch weitere Kräfte haben, über die wir wohl in den kommenden Episoden mehr erfahren werden.

Dass ein solches Artefakt natürlich Begehrlichkeiten bei anderen Gruppen weckt, sollte klar sein und so kommt es bald zur Auseinandersetzung mit einem weiteren aus den Filmen bekannten Volk. Aufgrund akuter Spoiler-Gefahr möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht weiter auf die Geschichte eingehen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Metroid: Samus Returns

Review: Metroid: Samus Returns – Samus ist zurück!

Fans mussten schon viele längere Durststrecken hinnehmen, wenn es um das Metroid-Franchise ging. Während der ...