Home » Artikel » Reviews » Review: Final Fantasy Type-0 HD – Willkommen im Fantasy-Krieg

Review: Final Fantasy Type-0 HD – Willkommen im Fantasy-Krieg

HD-Remakes sind eine Seuche der aktuellen Generation. Alle naselang werden Spiele mit marginalen Verbesserungen in FullHD-Auflösung neuaufgelegt, um damit noch einmal Geld aus den Kunden herauszupressen. Mit Final Fantasy Type-0 HD hat Square Enix auch eine Neuauflage im Programm, doch handelt es sich bei dem ursprünglichen Spiel um einen Titel für Sonys ersten Handheld, der PSP. Ob die Neuauflage ihr Geld wert ist oder ihr euer Geld lieber für den nächsten großen Teil der Serie spart, erfahrt ihr in unserem Test zu Final Fantasy Type-0 HD.

Namen sind Schall und Rauch

Im Rahmen der Ankündigung der Final Fantasy XIII-Saga im Jahr 2005, wurden einige weitere Spiel genannt, die in der Fabula Nova Crystallis Final Fantasy Nebenserie spielen sollten. Einer dieser Ableger sollte unter dem Titel Final Fantasy Agito XIII erscheinen und ein Action-Rollenspiel werden. 2011 kam das Spiel letztendlich unter dem Namen Final Fantasy Type-0 für die PSP auf den Markt. Nun, vier Jahre später, erhalten Fans die Möglichkeit den Titel erneut zu erleben oder das erste Mal zu spielen.

Die Geschichte spielt in der Welt von Orience, in der es vier Nationen gibt. Diese vier Nationen besitzen jeweils einen Kristall, der die Völker spirituell führt und unterschiedlich bildet. Doch eines Tages ruft das Milites-Imperium den Krieg gegen die anderen drei Nationen aus und erobert einen Großteil der Gebiete mit großen Opfern unter den Zivilisten. Die einzige Chance für die Nation Rubrum weiter zu existieren und sich zu wehren, ist die sogenannte Klasse 0, eine Eliteklasse, die auf den Kampf mit Waffen und Magie spezialisiert ist. Nachdem die zwölf Kämpfer der Klasse die Angriffe abgewehrt haben, beginnen die militärischen Köpfe der Nation Rubrum mit der Planung des Gegenschlags, dessen Dreh- und Angelpunkt ihr darstellt.

Final Fantasy Type-0 HD - 2

Nach der Einführung in die Geschichte und dem Intro findet ihr euch in der Magie-Akademie des Feuervogels wieder und eure Elite-Truppe erhält mit Rem und Machina zwei neue Charaktere als Nachwuchs, sodass die Anzahl der Mitglieder der Klasse 0 auf vierzehn Leute ansteigt. Die Akademie, die neben dem Ausbildungsort neuer Studenten auch den Hauptsitz der Regierung darstellt, stellt nun euren Hub dar, in dem ihr vor jeder Mission etwas mehr Hintergrundinformationen über die Geschichte erhalten könnt. Die Story von Final Fantasy Type-0 HD ist sehr komplex und wird euch auch nach dem ersten Mal durchspielen nicht ganz erleuchtet zurück lassen. In der Akademie erhaltet ihr aber Quests, in deren Verlauf ihr Informationen und Gegenstände bekommt oder führt mal mehr mal weniger gehaltvolle Gespräche mit anderen Charakteren. In diesen Zwischenmissionen menschelt es nicht nur sehr, ihr könnt auch eure Status- und Magiewerte verbessern, indem ihr an dem Unterricht der Akademie teilnehmt oder euch ein wenig im Kampftraining probiert. Ihr habt jedoch nur eine begrenze Anzahl an virtuellen Stunden, die ihr vor einer neuen Hauptmission verbringen könnt. Das bedeutet, dass ihr es nicht schaffen werdet, alle Aktivitäten zu erleben. Denn neben den bereits genannten Optionen könnt ihr auch in die Chocobozucht einsteigen, die Welt außerhalb der Akademie erkunden oder neue Gegenstände herstellen, um eure Magiekraft zu erhöhen.

Im Verlauf des Spiels wird auch die Möglichkeit freigeschaltet, die Welt rund um die Akademie zu erkunden. Dabei kämpft ihr nicht nur in typischer Zufalls-Final Fantasy-Manier gegen Söldner, sondern auch gegen verschiedene Monster, die euch einiges an Erfahrungspunkten und Gegenständen hinterlassen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Devil May Cry HD Collection

Devil May Cry HD Collection – Ankündigung

Capcom hat bekanntgegeben, dass im kommenden Jahr die Devil May Cry HD Collection erneut auf ...