Home » Artikel » Reviews » Review: FIFA 18 – Hunters Revenge

Review: FIFA 18 – Hunters Revenge

Im vorigen Jahr war es soweit: FIFA hat tatsächlich einen Story-Modus bekommen. Ja, tatsächlich hat das Fußball-Urgestein nach unzähligen Ablegern eine echte Geschichte spendiert bekommen. Diese soll in FIFA 18 weitergeführt werden. Im folgenden Test werfen wir einen Blick darauf und sagen euch, was sich sonst so getan hat.

Alex Hunter ist zurück

Tatsächlich wird die angefangene Geschichte rund um Alex Hunter im aktuellen Ableger weitergeführt. Mittlerweile seid ihr kein Talent mehr, sondern findet euch in der Riege der Topspieler wieder. In The Journey: Hunter Returns wird der Fokus dieses Mal vor allem auf die persönliche Komponente von Hunter gelegt. Begleitet werdet ihr auf der Reise von verschiedenen bekannten Fußballern (und ehemaligen Sportlern), sodass der Geschichte genügend Authentizität verpasst wird, wobei euch inhaltlich nur Soap Opera-Niveau erwartet. Trotzdem ist der Story-Modus technisch sehr gut umgesetzt worden. Entsprechend sind die Mimik und Gestik der Spieler ziemlich realitätsnah.

Natürlich stehen euch im Verlauf der Geschichte bei signifikanten Geschehnissen verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, durch die sich die Persönlichkeit der Hauptfigur verändert. Insgesamt lässt sich also sagen, dass The Journey auch dieses Jahr wieder eine eine gute Ergänzung zum standardmäßigen FIFA-Gericht ist.

Immer einen Schritt vorwärts

Doch auch abseits der Story haben die Jungs und Mädels von EA Sports natürlich wieder ein paar Sachen verändert. Entsprechend wurde die Spielgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorjahr ein wenig zurückgeschraubt, sodass das Geschehen realistischer und taktischer wirkt. Das bedeutet, dass sich das Spiel nicht nur auf die Action vor dem Tor konzentriert, sondern ins Mittelfeld ausgelagert wird. Ihr müsst also auf ein gutes Stellungsspiel achten, um schneller als der Gegner zu agieren und einen Vorteil im Match zu erlangen.

Auch in die Individualität der bekannten Spieler ist wieder viel Arbeit geflossen. Ihr erkennt die Stars nun nicht nur an ihrem Konterfeit, sondern auch ihr Verhalten ist viel näher an den Marotten der realen Vorbilder dran als zuvor. Jedenfalls wenn wir uns die ganz großen Spieler anschauen, denn sobald es nicht mehr um die europäische Spitze geht, hat EA Sports viel Fantasie walten lassen, was die Gesichter und Frisuren der Spieler angeht. Ein neues gelungenes Feature ist, dass ihr das Spiel nicht mehr anhalten müsst, um einen Wechsel vorzunehmen, sondern einfach abwarten könnt, bis das Spiel durch einen Einwurf oder Freistoß unterbrochen wird und ihr anschließend über einen Shortcut vorgeschlagene Spieler wechseln könnt. Das sorgt dafür, dass gerade online kaum nervige Unterbrechungen entstehen sollten.

FIFA 18

Übrigens: Zu Beginn war es Gang und Gäbe, dass Fernschüsse aus allen möglichen Winkeln in das Tor einschlagen. Das wurde mit dem aktuellen Patch abgeändert. Auch die künstliche Intelligenz der Torhüter wurde verbessert. Ebenfalls neu sind die Verhandlungen als Manager im Karrieremodus. Dort trefft ihr euch zuerst mit dem Trainer und später mit dem Wunschspieler eurer Wahl. In animierten Sequenzen feilscht ihr um mögliche Transfersummen und Tauschgeschäfte. Unserer Meinung nach fallen die Verhandlungen aber ziemlich realitätsfremd ab, denn die aufgerufenen Ablösesummen sind oft Jenseits von Gut und Böse. Glücklicherweise lässt sich das überspringen und ihr könnt euch auf das Geschehen auf dem Platz konzentrieren.

Übrigens dürft ihr dieses Jahr auch mit Mannschaften aus der dritten Liga ins Spiel starten und so (beispielsweise) Rot-Weiß Erfurt in das Oberhaus führen. Natürlich gibt es auch wieder den Ultimate Team-Modus, bei dem dieses Jahr jede Plattform die sogenannten Icon Karten erhält.

Powered by Frostbite

Auch 2017 wird das Spiel wieder auf Basis der Frostbite Engine entwickelt. Wie gewohnt kommt FIFA 18 sehr hübsch und ziemlich detailreich daher. Vor allem im Bereich der Animationen und der Beleuchtung hat sich einiges getan. Der Soundtrack wird erneut von bekannten Bands, wie beispielsweise Weezer, bereitgestellt und kann nach eurem Gusto verändert werden.

FIFA18

Ebenfalls gelungen sind die Kommentare von Frank Buschmann und Wolf-Christoph Fuss. Klar, es gibt auch bei FIFA 18 wieder unpassende und sich wiederholende Sprachfetzen, doch das gehört mittlerweile zu FIFA wie das Ragequitten in Online-Spielen, oder? Auch die Stadionatmosphäre wurde erneut ziemlich gut eingefangen. Dadurch bekommt ihr öfter mit, dass die Fans nicht nur auf die Action des Spiels reagieren, sondern auch auf die Story von The Journey, wenn sich beispielsweise ein Wechsel von Hunter andeutet und euch die Ungunst entgegen schlägt. Insgesamt lässt sich also sagen, dass FIFA auch technisch dieses Jahr wieder ziemlich gut gelungen ist.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Devil May Cry HD Collection

Devil May Cry HD Collection – Ankündigung

Capcom hat bekanntgegeben, dass im kommenden Jahr die Devil May Cry HD Collection erneut auf ...