Home » Artikel » Reviews » Review: Dragon Quest Heroes 2 – Auf in die kunterbunte Schlacht

Review: Dragon Quest Heroes 2 – Auf in die kunterbunte Schlacht

Das dominierende Genre des Hauses Koei Tecmo und deren Studio Omega Force sind die Hack’n’Slash-Abenteuer oder auch Musou-Action, in denen man sich in Massenschlachten begibt à la Dynasty Warriors. Auch ein Crossover des Genres mit anderen Serienreihen ist nichts Neues. So gab es zuletzt beispielsweise Hyrule Warriors mit Legend of Zelda Charakteren oder auch Berserk and the Band of Hawk aus dem bekannten Anime Berserk. Auch das Dragon Quest-Universum aus dem Hause Square Enix bleibt davon nicht verschont, doch was hat der kunterbunte Massenprügler tatsächlich zu bieten? Dies verraten wir euch in unserem Test zu Dragon Quest Heroes 2.

Der Frieden droht zu brechen

Story-technisch ist Dragon Quest Heroes 2 definitiv nicht bahnbrechend, aber es verleiht dem Spiel das nötige Etwas und vor allem besitzen die Charaktere allesamt Charme. So sind teilweise die Unterhaltungen sehr amüsant und werten die sonst eher zweitrangige Geschichte um einiges auf.  Kurzum droht der Frieden in der Welt zu zerbrechen und somit droht ein nahender Krieg. Dies geht an den beiden Protagonisten Raphael und Resa nicht vorbei und sie versuchen den Frieden zu wahren und einen Krieg abzuwenden. Daher brechen sie auf und ziehen von Reich zu Reich, um Missverständnisse zu klären und die Könige um Verständnis zu bitten. Die Rahmenhandlung ist also sehr übersichtlich, aber durch die vielen unterschiedlichen Charakteren, den wirklich lieblichen Grafikstil und die teils witzigen Unterhaltungen dennoch sehr unterhaltsam. Das Drumherum würzt die sonst eher öde wirkende Geschichte mit der nötigen Schärfe. Auch die Zwischensequenzen sind mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Eine deutsche Synchronisation gibt es zwar nicht, sondern nur deutsche Untertitel, dafür habt ihr die Wahl zwischen der englischen und der japanischen Synchronisation.

Dragon Quest Heroes 2
Die zwei Haupthelden Raphael und Resa machen sich auf, um einen Krieg zwischen den sieben Reichen zu verhindern.

Mehr als nur stumpfes Buttonmashing

Musou-Titel sind recht umstritten, da viele bei dem Wort im Kopf haben, dass es sich hierbei um stumpfes Buttonmashing handelt, bei dem übermächtige Protagonisten durch eine riesige Horde von tausenden von Gegnern metzeln und der Titel daher keine Abwechslung zu bieten hat und deswegen schon nach wenigen Minuten einfach langweilt. Dies mag auf die meisten Hack’n’Slash-Abenteuer zutreffen, aber Dragon Quest Heroes 2 bietet euch auf jeden Fall Abwechslung, da es rasante Action à la Dynasty Warriors mit grandiosen Rollenspielelementen verknüpft und sogar leichte Züge von Tower Defense aufweist. Was also zunächst nach simplem Buttonmashing aussehen mag, hat in Wirklichkeit um einiges mehr zu bieten.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Call of Duty WW2

Call of Duty: WW2 – Erster Trailer zum Zombiemodus

Wir durften bereits zahlreiche Bilder und Videos aus dem Singleplayer sowie dem Multiplayer des kommenden ...