Home » Artikel » Reviews » Review: Die Sims 4 – Neustart mit großen Abstrichen

Review: Die Sims 4 – Neustart mit großen Abstrichen

Hallo liebe Leser und willkommen zu unserer Review von Die Sims 4, der neuen Fortsetzung des Simulationsklassikers von Maxis.

Ich gebe es ja zu, ich bin ein Abstinenzler. Ich hab früher Die Sims gespielt. Oft. Sehr oft. Irgendwann kam dann Die Sims 2, welches leider auf meiner alten Kiste nicht laufen konnte, weshalb ich dann diesen Teil übersprungen habe. Die nächste Fortsetzung, Die Sims 3, habe ich dann meiner Frau geschenkt, wobei hier nicht nur das Hauptspiel zum Einsatz kam, sondern sich nach und nach verschiedene Erweiterungen dazugesellten. Haustiere? Kein Thema! Tierisch gut drauf lässt grüßen. Leider ließ die Qualität im dritten Teil ziemlich nach. Nach kurzer Spielzeit begann das Spiel zu ruckeln und selbst gute Hardware konnte den ganzen Wust an Daten nicht mehr ohne Wackler verarbeiten. Die einzige Hilfe kam über Modifikationen aus der Spielergemeinschaft, während sich die Entwickler in Schweigen hüllten und lieber eine Erweiterung nach der nächsten herausbrachten, wobei viele davon kaum bis gar nicht lauffähig waren.

Nach diesen Erfahrungen hielt sich meine Begeisterung anfangs ziemlich in Grenzen. Zu groß war die Angst, durch einen ideenlosen Nachfolger nicht nur Geld, sondern auch Spielspaß zu verlieren.

Nichtsdestotrotz habe ich einen Blick auf Die Sims 4 geworfen. Ob es sich gelohnt hat? Lest es selbst!

Der Charaktereditor – Erstelle einen Sim

Den Charaktereditor hat Maxis bereits einige Zeit vor der eigentlichen Veröffentlichung herausgegeben, sodass die Spieler bereits ihre neuen Bewohner erstellen konnten. Bereits in früheren Tagen hat es mir viel Spaß bereitet, meine Sims an Personen aus meinem Umfeld anzupassen. Der Lehrer von nebenan, die hübsche Blondine aus der Nachbarklasse, meine Frau und ich als WG und den nervenden und unterbelichteten Schläger aus der Schule. Man selbst konnte sich noch den letzten Schliff geben, den man in der Wirklichkeit nicht erreicht hat. Die Haare ein wenig schicker, die Muskeln ein wenig mehr und den Waschbärbauch ein wenig stutzen.

All diesen Möglichkeiten setzt der neue Editor von Die Sims 4 noch eine Kleinigkeit oben drauf.

Zuerst einmal haben wir die altbekannten Auswahlmöglichkeiten:

Die Sims 4 - Charakter EditorGeschlecht:

Weiblich oder männlich? Wie soll unser Sim sein?

Alter:

Ob Kind, Teenager, junger Erwachsener, Erwachsener oder Senior, für jede Alterstufe gibt es ein passendes Aussehen. Babys sind leider nicht mehr im Spiel enthalten.

Gangart:

Ab dem Teenageralter können wir für unseren Sim eine Gangart wählen. Ob selbstbewusst oder trottelig, hochnäsig oder feminin, jeder Gang definiert unseren Sim ein wenig in eine bestimmte Richtung. Für sämtliche Gangarten vollführt unser gestalteter Sim auch eine kleine Vorführung, damit wir uns das Ergebnis unserer Wahl ansehen können.

Die Stimme:

Ob süß oder warm beim Kleinkind oder klar, warm, oder brüchig bei den älteren Sims, jede Stimmlage gestaltet unseren Sim mit und passt ihn mehr an eventuelle reale Vorlagen an.

Merkmale und Bestreben:

Für jeden Sim können wir uns ein Bestreben aussuchen, welches quasi seinen Sinn im Leben darstellt. So kann ein Sim mit dem Bestreben „Beliebtheit“ entweder ein berühmter Komiker werden, zum Partylöwen mutieren oder aber ein Weltenbummler werden. In jedem Fall bekommen alle drei Varianten einen Bonus auf die Kommunikation mit anderen Sims, durch welchen sie schneller Freundschaften schließen. Sims mit einem Fokus auf das Vermögen wollen entweder viel verdienen oder ein großes und luxuriöses Haus haben und verdienen dafür mehr Geld als andere Sims.

Merkmale dagegen definieren unseren Sim. Aus den Bereichen Hobby, Lifestile, Emotional und Sozial können wir bis zu drei Eigenschaften wählen, welche Vorteile und Nachteile für den Alltag des Sims mitbringen können. So kann ein Sim mit dem „Mag keine Kinder“ gemein zu Kindern sein und wird gleichzeitig in Anwesenheit von Kinder wütend. Ein „Bro“ dagegen kann andere Bros in Freundschaft umarmen und tankt Energie, wenn er Sportsendungen schaut.

Der Personeneditor

Im Personeneditor können wir unseren Sim detailliert anpassen. Dabei haben wir Einfluss auf die Figur, den Körperbau, Haare, Augenfarbe, Schmuck und Kleidung. So lassen sich die Sims sehr individuell erstellen. Entweder können wir hierfür die Schieberegler nutzen, die wir auch schon aus den anderen Teilen von Die Sims kennen, oder wir können einzelne markierte Zonen am Sim selbst anklicken und durch ziehen der Maus in die eine oder andere Richtung verändern. So gestaltet sich die Anpassung des Sims viel intuitiver.

Negativ: Im Auswahlmenü für die Kleidung können Filter gesetzt werden um die Ansicht einzuschränken. Bei uns war jedoch standardmäßig der Filter „Schlafanzüge“ gesetzt, den wir jedesmal mühselig wegklicken mussten.

Anschließend können wir unseren Haushalt in Die Sims 4 speichern oder in ein neues Haus ziehen lassen.

Die Städte

Die Sims 4 - Gründstück wählen

Haben wir den Haushalt fertig erstellt, können wir uns ein neues Zuhause aussuchen. Hier geht es entweder in ein bestehendes Haus, welches wir möbliert oder unmöbliert beziehen können, oder auf ein leeres Grundstück, das wir neu bebauen dürfen.

Ein neues, kostengünstiges Haus beinhaltet in Die Sims 4 die notwendigste Einrichtung, jedoch alles in der schlichtesten Version und ohne zusätzlichen Schmuck.

Neben den eigenen Häusern können auch öffentliche Orte wie der Park besucht werden. Hier können unsere Sims mit anderen Sims Kontakt aufnehmen, mit Kindern spielen, Schach lernen, Angeln, Pflanzen finden und seltene Tiere fangen oder vergrabene Gegenstände suchen. Zusätzlich gibt es noch einen Club, ein Fitnessstudio, eine Bibliothek und ein Museum.

Zu Beginn stehen zwei Städte zur Verfügung. Zum einen das grüne Willow Creek, und zum anderen das sandige Wüstenstädtchen Oasis Springs. Die Reise zwischen einzelnen Häusern und Städten erfolgt per Klick auf die Taste „M“ der Tastatur und dem Klick auf das entsprechende Haus. Nach einem kurzen Ladebildschirm finden wir uns dann in der neuen Gegend wieder. Diese Ladebildschirme wurden im vorhinein stark kritisiert, da selbst der Weg in das Nachbarhaus schon einen Ladebildschirm zur Folge hat. Allerdings ist diese große Anzahl an Ladebildschirmen wohl der Grund, warum Die Sims 4 sowohl auf unserem Laptop, als auch auf dem Desktop-PC einwandfrei und ohne Ruckler läuft. Das konnte man von den Vorgängern nicht behaupten, da hier die vielen Sims, Autos und Tiere und deren Aktionen für extreme Ruckler gesorgt haben.

Der Alltag eines Sims

Der Alltag unserer Sims gestaltet sich je nach gewähltem Ziel. Grundlegend sind dafür immer die Bedürfnisse des Sim und sein Beruf, sowie sein emotionaler Zustand. Diese stellen wir euch jetzt im Detail vor.

Die Bedürfnisse:

Blase, Hunger, Spaß, Energie, Sozial und Hygiene sind die Bedürfnisse eures Sims. Sie sind bereits aus älteren Teilen der Die Sims-Serie bekannt und haben auch in Die Sims 4 wieder Einzug gehalten. Durch unterschiedliche Aktivitäten werden diese Bedürfnisse verändert. Aktivitäten verbrauchen Energie, welche durch Schlafen in einem Bett wieder regeneriert wird. Trinken wir viel Kaffee oder sitzen viel rum, dann drückt das auf die Blase und ein Gang zur Toilette verschafft uns Erleichterung. Die farbliche Markierung in grün, gelb und rot zeigt uns an, wie dringend das Bedürfnis gerade ist. Grün ist voll in Ordnung, gelb ist akut und rot ist kritisch. Ist unsere Anzeige für Blase also rot, dann sollten wir zügig das Badezimmer aufsuchen, bevor ein Unglück passiert.

Fähigkeiten:

Durch verschiedene Aktionen wie Fernsehen oder Bücher lesen steigern wir unsere Fähigkeiten. Ein Beispiel hierfür sind die Fähigkeit zu Kochen oder zu Angeln. Je größer unsere Fähigkeiten, desto mehr Gegenstände schalten wir frei und desto mehr Gesprächsstoff haben wir im Gespräch mit anderen Sims. So schaltet eine höhere Kochfertigkeit einen besseren Herd und neue Gerichte frei. Fähigkeiten gelten auch als Voraussetzung für eine Beförderung im Beruf. Zum Beispiel müssen wir als Programmierer vor einer Beförderung mindestens zwei Plug-Ins programmiert haben oder als professioneller Zocker (E-Sportler) eine bestimmte Menge an Zuschauern im Live-Stream ansammeln.

Sozialer Kontakt

Neben den zahlreichen Bedürfnissen und Fähigkeiten hat in Die Sims schon immer die Interaktion der Sims untereinander einen großen Teil der Zeit ausgemacht. War sie früher die einzige Möglichkeit, dem Bedürfnis nach sozialem Kontakt nachzukommen, so können wir jetzt in Die Sims 4 mit Hilfe unsere Smartphones nicht nur mit anderen Sims telefonieren, wir können auch über das Internet chatten, in Foren schreiben und sogar Brieffreundschaften schließen. Dies alles steigert unser soziales Wohlbefinden. Aber auch dir normalen Gespräche von Mensch zu Mensch bzw. Sim zu Sim haben eine neue Struktur bekommen. So können wir unsere Beteiligung an Gesprächen aus verschiedenen Kategorien wählen.

Die Sims 4 - Sozialer Kontakt

Freundlich: Ein nettes Wort hört jeder Sim gern. In dieser Kategorie finden wir verschiedene Auswahlmöglichkeiten, um zu plaudern und zu tratschen, anderen Sims Tipps zu Hobbies und Fertigkeiten zu geben oder auch einfach mal Komplimente und Anerkennung zu verteilen.

Lustig: Lustige Sims lieben vor allem Witze. Sie erzählen sie über jeden und von allen Dingen. Gleichzeitig können sie lustige Geschichten zum Besten geben und heitern traurige Sims auf.

Romantisch: Werden die Sims erst romantisch, dann geht es heiß her. Von Knuddeln und Streicheln, bis hin zu wilden Küssen, Sex und sogar Nachwuchs ist dann alles drin.

Gemein: Gemeine Sims sind schlecht für die Beziehung. Sie brüllen herum, beschimpfen andere Sims, beenden Beziehungen oder prügeln sich sogar.

Unfug: Manchmal möchte ein Sim auch einfach nicht nett sein. Der Unterschied zwischen Gemein und Unfug ist nicht sehr groß, wobei wir bei Unfug einfach lustige Sachen auf Kosten anderer machen. So laden wir einen anderen Sim zu einer falschen Party ein, verbreiten fiese Gerüchte oder setzen Sims mit dem Handschocker unter Strom. Hier leidet meist die Beziehung zum betroffenen Sim, wobei andere Sims sich über unsere Taten freuen können.

Je nachdem welche Entscheidungen im Kontakt mit anderen Sims getroffen werden, steigt entweder der Beziehungsbalken, der Balken für Romantik oder der Balken für die Abneigung. Bei einer guten Beziehung können Sims beste Freunde werden, wohingegen ein hoher Romantikbalken für eine feste Beziehung oder eine Hochzeit die Voraussetzung ist. Ist die Grenze der Abneigung erreicht, dann wählt man seinen Erzfeind, den man bis aufs Blut bekämpfen kann.

Durch gerade diese Beziehungen und verschiedene Einflüsse aus unseren Fertigkeiten können unsere Sims einen gewissen Gefühlsstatus erreichen. So kann ein verliebter Sims besser turteln und erreicht mehr romantischen Ruf. Andererseits kann ein inspirierter Sim bessere Werke schreiben, Witze erzählen oder Kunstwerke malen. Wird ein Sim selbstsicher, dann bringt er bessere Reden zustande. Gleichzeitig können Harndrang und mangelnde Hygiene einen Sim dazu bringen, sich ständig unwohl zu fühlen. Dies hat auch Auswirkungen auf die Reaktionen anderer Sims.

Die Sims 4 - Unwohl

Übrigens zählt zum Wohlbefinden der Sims nicht nur die Befriedigung der Bedürfnisse, sondern auch die Art und Weise! Lassen wir unseren hungrigen Sim ständig nur auf Fast Food los, während er einen sitzenden Beruf hat, dann wird unser Sim zwangsweise irgendwann fett. Habt ihr schon mal einen dicken Profizocker mit Hang zu Fastfood in Unterwäsche vor eurem PC gesehen, der ein wenig müffelt? Nun mein Sim hat es geschafft und mir deutlich vor Augen gehalten, wie sein Alter Ego auf der anderen Seite des Bildschirm an einem durchzockten Sonntag mal aussehen kann.

Damit wären wir auch schon beim generellen Eindruck der Sims. In Die Sims 4 fühle ich mich das erste Mal richtig simuliert. Nicht nur, dass der Sim meinen richtigen Namen trägt, nein, er verhält sich auch so. Nach einem langen Arbeitstag schlurft er müde zur Tür herein, geht noch mal auf die Toilette und duscht sich, isst schnell was und legt sich direkt wieder hin. Freizeit? Fehlanzeige! Stattdessen wird nochmal das Bad geputzt und ein wenig gelernt. Schließlich ruft auch noch mal Mutti an und der Tag ist gelaufen. Kurz geschlafen, Frühstück runtergeschlungen, duschen, Pipi machen und ab zur Arbeit. Dann beginnt der Ablauf von vorne. Aber irgendwann kommen der Feiertag oder das Wochenende! Endlich Zeit, sich um die tollen Dinge im Leben zu kümmern. Wir gehen in den Park, machen Sport, treffen Freunde oder sitzen den ganzen Tag vorm PC und zocken. Erschreckend nah trifft das Spiel den normalen Ablauf in meinem Alltag und dem meiner Kollegen; was wir alle unabhängig voneinander festgestellt haben. Und so planen wir lustig in Die Sims 4, was aus unserem Leben hätte werden können, wenn wir doch Doktor geworden wären.

Einzig die Ladebildschirme vermisse ich im richtigen Leben nicht. Denn die sind in Die Sims 4 allgegenwärtig, und wenn man auch nur den Nachbarn kennenlernen will. Aus Gründen der Leistung kann ich das verstehen, jedoch nerven diese Ladebalken ziemlich. Hoffen wir, dass zumindest die Nachbarhäuser über Patches und Updates zur ladefreien Zone werden und die Balken verschwinden.

2 Kommentare

  1. „Ob Kind, Teenager, junger Erwachsener, Erwachsener oder Senior, für jede Alterstufe gibt es ein passendes Aussehen. Babys sind leider nicht mehr im Spiel enthalten.“

    Red doch keinen Blödsinn! Babys sind enthalten, nur Kleinkinder fehlen

  2. Eine tolle Review!! Ich war anfangs sehr enttäuscht von sims4. Aber mittlerweile kann ich nicht mehr aufhören zu spielen! Seit sims2 war ich nicht mehr so begeistert!

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Nächster Halt: Unendliche Weiten und der Traum der Raumfahrt in Spielen

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir befinden uns in der Gegenwart. Dies sind die Abenteuer ...