Home » Artikel » Reviews » Review: Destiny 2 – So wie es damals sein sollte

Review: Destiny 2 – So wie es damals sein sollte

Fazit

Destiny 2 legt einen viel besseren Start hin als sein Vorgänger. Gerade infolge der Kritik des ersten Teils kommt man nicht daran vorbei, die beiden Spielen detailliert zu vergleichen.

Es wirkt so als hätte sich Bungie die Kritik zu Herzen genommen und versucht all die Macken zu beheben. Das Spiel ist übersichtlicher, die Handlung ist greifbarer, das Gameplay ist abwechslungsreicher. Wie sich das auf die Langzeitmotivation auswirkt, ist noch schwer zu sagen. Aber obwohl ich die Strikes mehrmals durchgespielt habe, viele Stunden im PvP verbracht und mich sogar an den Raid gewagt habe, sind bisher keine Müdigkeitserscheinungen aufgetreten. Sollte doch mal frischer Wind benötigt werden, finde ich genug Abwechslung in den zahlreichen Nebenbeschäftigungen.

Wer den ersten Teil aufgrund seiner Wehwehchen liegen ließ oder eifrig alle DLCs und das Hauptspiel mitspielte, der findet hier ordentlich Gaming-Futter für die nächsten Monate. Wer auf eine gelungene Shooter-Erfahrung steht, der wird hier ebenfalls fündig. Destiny 2 ist zurecht einer der Shooter-Giganten dieses Jahres.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2 besticht durch abwechslungsreiche Herausforderung, gelungenes Gameplay und viel Spaß mit oder gegen Freunde bei der Jagd nach der besten Ausrüstung!
Reader Rating2 Votes92
Abwechslung durch zahlreiche Aktivitäten
Übersichtliche Darstellung von Aufgaben
Cineastische Handlung
Matchmaking für die schwierigsten Herausforderungen (aktuell in der Beta)
Balancing im PvP
Clan-Features nur über App/Website steuerbar
86
So wie der erste sein sollte!
Elham Nizam hat Destiny 2 auf der Xbox One gespielt.

 

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

WWE 2K18

WWE 2K18 – Neuer Patch im Anmarsch

Nachdem wir uns bereits im Test zu WWE 2K18 über die vielen Bugs beschwert haben, ...