Home » Artikel » Kolumne » Kolumne zu Red Dead Redemption 2 – Wie jeder alles haben muss

Kolumne zu Red Dead Redemption 2 – Wie jeder alles haben muss

Red Dead Redemption 2 wurde angekündigt und die Freude ist groß im ganzen Gamerland. Im ganzen Gamerland? Nein, eine kleine Gruppe rebellischer PC-Spieler schäumt vor Wut, weil das Spiel nicht für ihre Plattform erscheint.

Dabei kommt dies doch nicht überraschend. Keiner der großen Rockstar-Titel ist in der vergangenen Dekade sofort für den PC erschienen. Und Red Dead Redemption selbst ist es bis heute nicht. Woher kommt also diese tiefsitzende Enttäuschung? Wer hoch fliegt, wird tief fallen. Wenn man sich selbst unrealistischen Erwartungen hingibt, muss man eben damit rechnen, dass sich diese nicht erfüllen. Genauso gut könnte ich für mich selbst erwarten, dass das Spiel im Jahre 2025 spielen wird. Wie? Das tut es nicht? Aber ich habe doch so fest darauf gehofft! Nun bin ich schwer enttäuscht und verfluche den Entwickler!

Ich bin so wütend, ich habe sogar ein Schild dabei!

Was habe ich nicht alles in den letzten beiden Tagen gelesen. „Wir fordern…“. Wer seid ihr, dass ihr etwas „fordern“ könnt? Ihr habt nicht zu bestimmen, wie das Endprodukt, die kreative Leistung eines Künstlers am Ende aussieht. Dieser veröffentlicht seine Vision. Wenn euch diese am Ende gefällt, dürft ihr ihn gerne mit Geld bewerfen. Wenn er jedoch beschließt, diese Vision nur unter bestimmten Voraussetzungen zugänglich zu machen, dann ist das so. Oft genug schon muss ein Studio heute sich der Masse und dem Publisher beugen und diverse Zugeständnisse machen. Da braucht keiner zu kommen und noch etwas zu „fordern“.

Red Dead Redemption 2

„Aber der Kunde ist doch König!“ Ja, im Prinzip schon. Dieser Spruch stammt aus einer Zeit, in der nicht jeder 12-jährige im Internet wegen jedem kleinen Mist, der ihm nicht passt, wild herumgepöbelt hat. Heute sind Kunden meistens nur unfassbar dreiste Menschen, denen jede Erziehung und jeder Respekt fehlt. Wo wir wieder beim Punkt „fordern“ wären. Und wer mich kennt, weiß, ich bin der letzte, der Firmen und ihre Praktiken in Schutz nimmt.

„Aber wenn jeder in deinem Haus Internet bekommt, nur du nicht!?“ habe ich ebenso als Vergleich gelesen.  Äpfel und Birnen. Es hat sicher einen Grund, wieso ich kein Internet (also kein Spiel auf dem PC) bekomme. Das sind meistens technische und/oder wirtschaftliche. Vielleicht ist mein Anschluss mit einer anderen Hardware ausgestattet, weswegen das Internet auf dieser nicht funktioniert. Da ich der einzige bin, ist es für den Hersteller nicht sinnvoll, eine Frickellösung zu bauen. Oder es lohnt sich schlicht finanziell nicht.

Seltsame Argumente

Man kann einfach nicht immer alles haben. Ich frage mich eben einfach, wie dreist manche Menschen heute ganz selbstverständlich alles für sich fordern. Neulich haben sich Cheater in Overwatch beschwert, weil sie dafür gebannt wurden. „Aber ich habe doch für das Spiel bezahlt!“ wurde da mit Schaum vorm Mund gebrüllt und sogar mit Klage gedroht. Wie dummdreist muss man als Cheater sein? Entschuldigung, aber ein anderes Wort fällt mir in dem Zusammenhang einfach nicht ein.

Fazit: Red Dead Redemption 2 kommt. Nur für Konsolen. Deal with it. Kauft euch eine Konsole, wenn es euch so wichtig ist. Oder wartet und hofft auf eine PC-Umsetzung.  Aber zieht auch nicht die seltsamsten Argumente aus der Nase, nur weil ihr nicht alles haben könnt.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Releases November

Die interessantesten Games der kommenden Woche: 13. bis 19. November

Neben den großen, bekannten Publishern und Entwicklern mit ihren AAA-Titeln sollte man auch die kleinen ...