Home » Artikel » Razer Naga Epic Chroma – Die Luxus-Maus im Test

Razer Naga Epic Chroma – Die Luxus-Maus im Test

Jeder Zocker wird des Öfteren mal vor der Entscheidung stehen, sich neues Equipment kaufen zu müssen, da sein altes den Geist aufgegeben hat. Dann steht man vor der Frage, ob man nicht doch etwas mehr Geld in die Hand nehmen sollte, um sich hochwertige Hardware ins Haus zu holen. Auf der Suche nach neuen Eingabegeräten stolpert eigentlich jeder über Razer. Mit der Razer Naga Epic Chroma hat der kalifornische Hersteller eine Maus auf den Markt gebracht, die nicht nur durch ihren Preis, sondern auch durch ihr gestyltes Äußeres sofort ins Auge springt. Ob aber auch die inneren Werte stimmen oder die Aufmachung nur Augenwischerei ist, erfahrt ihr in unserem Hardware-Test zu der High End-Maus.

Der erste Eindruck

Bereits vor einiger Zeit, haben wir mit dem Razer Kraken 7.1 ein weiteres Mitglied der Chroma-Familie aus dem Hause Razer getestet, welches sehr gut abgeschnitten hat. Natürlich weckte das Ergebnis die Neugier, ob auch der Nager dort mithalten kann. Der erste Eindruck war jedenfalls sehr gut. Die Maus kommt in einem schicken, aber schlichten Karton daher, welchen ihr wie eine Schatulle öffnen müsst. Darin findet ihr die obligatorischen Razer-Aufkleber, eine Anleitung, ein Schreiben, welches euch zum Kauf beglückwünscht, die Maus an sich, ein USB-Kabel und eine Ladestation. Das ganze Paket wirkt wertig und sehr gut verarbeitet. Die erste Konfiguration eurer neuen Peripherie ist schnell und ohne Probleme erledigt.

rzr_nagaechroma_Verpackung

  • 19 auf MMOs optimierte, programmierbare Tasten
  • Mechanisches 12er Daumentastenfeld
  • Klick- und kippbares Scrollrad
  • 4G Laser-Sensor mit 8200 dpi
  • Kabellose Technologie der Gaming-Klasse
  • Ladestation
  • Chroma-Beleuchtung mit 16,8 Millionen anpassbaren Farboptionen
  • Razer Synapse-fähig
  • 1000 Hz-Ultrapolling
  • 200 IPS (Inches pro Sekunde) und 50 G-Beschleunigung
  • Geräuschfreie Ultraslick- Gleitfüße
  • 2 m langes, geflochtenes USB-Ladekabel
  • Ungefähre Abmessungen:
    • 119 mm (Länge)
    • 75 mm (Breite)
    • 43 mm (Höhe)
  • Ungefähres Gewicht: 150 g
  • Akkulaufzeit: ca. 20 Stunden (kontinuierliches Gaming) Die Lebensdauer
    dieses Akkus hängt von seiner Nutzung ab

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Need for Speed Payback

Review: Need for Speed Payback – Heute wird abgerechnet!

Need for Speed zählt zu der erfolgreichsten, beliebtesten und langjährigsten Rennspiel-Serie überhaupt, auch wenn die ...