Home » Artikel » Previews » Preview: Life is Strange: Before the Storm – Wähle weise, junger Teenager

Preview: Life is Strange: Before the Storm – Wähle weise, junger Teenager

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, gib dem Obst Widerworte. So oder so ähnlich könnte der Slogan von Chloe Price klingen, der Protagonistin von Life is Strange: Before the Storm. Wer sie bereits aus dem ersten Life is Strange kennt, hat ihre renitente Art bereits kennen und lieben oder hassen gelernt, in Before the Storm wird dieses Merkmal zelebriert. Die Geschichte von Before the Storm handelt von der 16-jährigen Chloe, die nach dem Tod ihres Vaters und dem Umzug ihrer besten Freundin zwischen Trauer und Jähzorn schwankt. Auf Kosten ihrer Familie und Freunden ist Chloe rebellisch und rücksichtslos, weiß ihre Gefühle nicht recht einzuordnen und sucht nach einem Ausweg aus ihrem monotonen Leben, das sie in Scherben vor sich sieht. Noch sind ihre Haare braun, doch bereits hier, im Prequel, das drei Jahre vor dem ersten Life is Strange spielt, übertreten ihre Handlungen die Grenzen der Legalität und lassen Spielende mit einem Kopfschütteln zurück.

Schnell lernt Chloe Rachel Amber kennen, mit der sie ihr jugendliches Rebellentum ausleben kann und den Schrottplatz unsicher macht, der in Life is Strange Schauplatz tragischer Ereignisse war. Die jungen Frauen amplifizieren die Sehnsüchte der jeweils anderen und geraten entsprechend in viele Schwierigkeiten. Ihre Geheimnisse, die während der drei Episoden von Before the Storm erschaffen und aufgedeckt werden, sind der Ausgangspunkt für die Geschehnisse in Life is Strange drei Jahre später und Katalysator für zahlreiche Auseinandersetzungen und Probleme in Before the Storm. Das Entwicklerteam wollte wieder Charaktere erschaffen, mit denen sich Spielende identifizieren können. Die Suche nach einem Sinn, Spannung und Selbstbestimmtheit stehen also im Vordergrund, ebenso alltägliche Probleme wie eingeschränkte finanzielle Liquidität und Diskussionen mit dem Schulleiter oder den Eltern. Obwohl Before the Storm vor den Ereignissen von Life is Strange spielt und gewisse Handlungen offensichtlich sind, soll es geheime Enden geben, die weder vorhersehbar noch bekannt seien. Dennoch finden sich einige Hinweise auf das Arcadia Bay drei Jahre später. Die zahlreichen Graffiti beispielsweise, die Wohnwagen und öffentliche Toiletten zieren, stammen von Chloe.

Im Gegensatz zu Max hat Chloe keine Kraft, mit der sie die Vergangenheit beeinflussen kann. Stattdessen setzen die Entwickler auf Dialoge und Konsequenzen. Auf der gamescom wurde uns an einem Beispiel verdeutlicht, wie viele Konsequenzen es tatsächlich gibt und dass eine noch so unscheinbare Entscheidung gravierende Auswirkungen haben kann, solche die unmittelbar sind und solche, die den Spielenden erst viel später dämmern. Dabei ist das Erkunden der Welt und das Ausschöpfen der Dialogoptionen wichtig, hier finden sich Hinweise, die weitere Dialoge freischalten und Chloe potenziell mehr Ärger einbringen. Anstatt sich den Interessen ihrer Mitmenschen zu fügen, versucht sie immer taff zu erscheinen und stellt ihre eigenen Interessen vor die der anderen. Das Resultat ist die Backtalk-Challenge – das Äquivalent zur Zeitmanipulation und Chloes einzigartiges Merkmal, das Widersprechen, das sie zu jeder Zeit nutzt. Gerade hier ist es nützlich Informationen gesammelt zu haben, um möglichst unreif clever zu kontern.

Christina KutscherIch war äußerst skeptisch, ob Deck Nine Games ein Prequel zu dem Life is Strange von DONTNOD (die derweil mit Staffel 2 von Life is Strange beschäftigt sind) erschaffen würden, das dem Original treu bleibt. Zumindest optisch ist das gelungen und auch die Charaktereigenschaften von Chloe, Joyce und anderen Figuren sind in der auf der gamescom gezeigten Demo ebenso einzigartig. Before the Storm ist weniger Walking Simulator, dafür mehr Talking Simulator und gespickt mit jugendlichem Leicht- und Unsinn.Die Motivationen der Charaktere sind nachvollziehbar, die Konsequenzen gleichermaßen unerwartet und logisch, was Before the Storm zu einem hoffnungsvollen Prequel macht. Ob sich Chloe und Rachel weiterentwickeln und die Entwickler Tiefe beweisen können, bleibt vorerst fraglich. Life is Strange überzeugte vor allem mit tiefergehenden Fragen, die es zu mehr machten als einem High School Drama. Für Before the Storm wird es demnach nicht reichen, den Vibe der Serie einzufangen. Die erste von drei Episoden von Life is Strange: Before the Storm erscheint am 31. August für Playstation 4, Xbox One und PC. Weitere Informationen zu dem Format, den Entwicklern und der Idee haben wir hier für euch zusammen getragen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

WWE 2K18

WWE 2K18 – Neuer Patch im Anmarsch

Nachdem wir uns bereits im Test zu WWE 2K18 über die vielen Bugs beschwert haben, ...