Home » Artikel » Previews » Preview: Gigantic – Strategie-Briefing mit den Entwicklern

Preview: Gigantic – Strategie-Briefing mit den Entwicklern

Auf der gamescom 2016 haben wir uns auch Gigantic angeschaut. Der zuständige Creative Director formte aus der Präsentation jedoch eher einen Crashkurs über Strategien in seinem auf Online Competitve ausgelegten Spiel, weswegen uns schon bald die Köpfe rauchten. Doch bevor wir in die komplexe Welt von Gigantic eintauchen, zunächst die Grundlagen.

Was ist Gigantic?

Gigantic ist ein auf Competitive Multiplayer ausgelegtes Action-MOBA für insgesamt zehn Spieler pro Match. Es folgt dem recht beliebten System „Easy to learn, hard to master“. Erfahrene Spieler, die regelmäßig spielen, werden somit einen Vorteil gegenüber Neueinsteigern oder nicht so guten Spielern haben, was das Matchmaking jedoch wieder ausgleichen will.Gigantic

Ziel eines Teams ist es, den gegnerischen Giganten zu besiegen. Ab hier wird es spannend, denn ihr könnt nicht einfach über das Spielfeld schleichen und dem Giganten ein Messer in den Rücken jagen. Damit er verwundbar wird, muss Kraft aufgebaut werden. Dies geschieht, indem ihr Kraftkugeln einsammel und gegnerische Spieler oder Kreaturen besiegt. Die gesammelte Kraft füllt eine Anzeige auf und sobald sie voll ist, stürzt sich euer Gigant auf den gegnerischen und macht ihn somit für 20 Sekunden verwundbar. Insgesamt muss sich der Lebensbalken des gegnerischen Giganten drei Mal leeren. Ihr verursacht damit sogenannte Wunden und drei Wunden bringen den Sieg.

Ihr merkt schon, das Konzept lässt viel Raum für Strategien und Teamwork. Soll man offensiv oder defensiv spielen? Den Giganten angreifen oder die gegnerischen Spieler? Diese Auswahl an Optionen war den Entwicklern von Gigantic besonders wichtig.

Drei Charaktertypen

Die Helden könnten unterschiedlicher nicht sein und unterteilen sich in drei verschiedene Typen. Jeder dieser Typen fordert vom Spieler andere Fähigkeiten und Talente. Der erste Typ orientiert sich an klassisches Ego-Shooter-Gameplay. In der First Person-Perspektive läuft man über das Schlachtfeld und schießt auf alles, was sich bewegt. Der zweite Typ ist ein sogenannter „Brawler“. In Third Person-Perspektive bringt er den Kampf zum Gegner, der Spielstil ist an Hack and Slay angelehnt. Zuletzt die RPG-Charaktere, bei denen die richtige Rotation bei den Fähigkeiten entscheidend sind. Hybride aus zwei oder mehr dieser Typen sind möglich.Gigantic

Natürlich spielt die Zusammensetzung des Teams eine entscheidende Roller. Es gibt Fernkämpfer, Tanks, Zauberer und Heiler, doch auch hier stehen die taktischen Entscheidungen im Vordergrund: Ein Team, das auf einen Heiler verzichtet, kann den offenen Charakterslot mit einem Helden füllen, der auf Schaden ausgelegt ist. Es entsteht ein besonders schlagkräftiges Team, das sich nur durch das beschwören von NPCs auf der Karte heilen kann. Ist es einem gegnerischen Team mit Heiler überlegen? Kommt auf die Spieler, deren Strategie, deren Teamwork und deren Skill an.

Ein bunter Haufen

Gigantic folgt dem Free2Play-Modell und wird mit insgesamt 16 Helden an den Start gehen. Nach dem Release des Spiels werden weitere folgen. Unterschiedliche Maps und Giganten werden für Abwechslung sorgen.

Erscheinen wird Gigantic für Windows 10 und Xbox One.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Amazon

Amazon Cyber Monday – Deals und Angebote am 22.11.2017

Mittwoch. Wie ist das nun wieder passiert? Auch der inzwischen dritte Tag des Amazon Cyber ...