Home » Artikel » Previews » Preview: Elex – Einen Meteor, sie zu knechten

Preview: Elex – Einen Meteor, sie zu knechten

Es war einige Zeit ruhig um Piranha Bytes, als sie letztes Jahr plötzlich aus dem Dickicht hüpften und uns Elex präsentierten. Elex oder auch das eklektische, leidenschaftliche, energetische, xenophile Open-World-Rollenspiel von den Leuten, die uns bereits mit Gothic und Risen begeisterten.

Diesmal spielen wir keinen Piraten, keinen normalen Held im Fantasy-Reich. Stattdessen befinden wir uns in einem Land, das nach einem Einschlag eines Meteors gezeichnet ist. Die Welt stand am Abgrund, die Zivilisation, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr. Wie „bei jeder Apokalypse“ nutzen unterschiedliche Kräfte das Chaos, um die Macht an sich zu reißen. In Elex sind dies verschiedene Gilden, welchen ihr im Verlauf des Spiels beitreten könnt. Jede Gilde hat unterschiedliche Ansichten und Ziele.

DIE BERSERKER IN EDAN
Der Meteor brachte zwar Leid, aber auch eine Chance mit sich, die Welt neu wachsen zu lassen. Die Berserker fanden einen Weg, Elex in pures Mana umzuwandeln, und verwandeln nun damit die zerfurchten Ödlande Magalans in üppige, lebendige Waldgebiete. Während die Albs den Rest der Welt gewaltsam zu unterdrücken versuchen und die Kleriker die Technologie der Vergangenheit predigen, bieten die Berserker Anlass zur Hoffnung. Durch das Ersetzen von Technologie durch Magie bieten sie den Bewohnern von Magalan eine Zukunft.

DIE ALBS IN XACOR
Die Albs sind der Auffassung, dass der Meteoreinschlag der Menschheit eine neue Zukunft gegeben hat – Elex. Die Macht Elex‘ für Technologie nutzbar zu machen, ist für sie nur der Anfang. Der Konsum von purem Elex kann Menschen stärker machen, sie klarer denken lassen und von ihren Emotionen befreien. Ehrgeizig, konzentriert und, dank dem Elex-Konsum auch völlig gewissenslos, versuchen die Albs von ihrer Basis in den Bergen Xacors aus, ganz Magalan zu erobern. Sie sehen Elex als ihren rechtmäßigen Besitz und kein Problem darin, Schwächere zu opfern, damit Magalan überleben kann.

DIE KLERIKER IN IGNADON
Als Einschlagsort des Meteors wird Ignadon von ständiger vulkanischer Aktivität zerrüttet. Man hielt Ignadon für ausgestorben, weshalb es das perfekte Versteck für die Kleriker war, um dort an Macht zu gewinnen. Als Anhänger des Gottes Calaan betrachten sie den Konsum von Elex in jeglicher Form als Sünde. Stattdessen treiben sie damit ihre Maschinen an. Als Wächter der Technologie setzen die Kleriker ihr Vertrauen in Calaan, Plasmawaffen, Mechanik und die Macht steten Fleißes, und hoffen auf ein Magalan, das aus der Asche aufersteht und noch fortschrittlicher ist als zuvor.

DIE OUTLAWS IN TAVAR
Tavar, ein steiniges Wüsten-Ödland, ist das Zuhause der Outlaws. Sie durchstöbern die Ruinen nach Waffen und Ausrüstung und huldigen keinem Gott. Sie wollen sich weder den strengen Regeln der Berserker beugen, noch einem Leben voller emotionsloser Konflikte hingeben. Der Meteor brachte den Outlaws eine Chance auf Freiheit, auf Alternativen, und auf eine Welt, in der es jeder an die Spitze schaffen kann. Die Outlaws leben nach dem Motto: „Der Stärkere überlebt.“, denn das Leben mag zwar hart sein, aber dafür ist es auch zwanglos.

Während des Spiels könnt ihr natürlich auch zwischen den Gilden wechseln, doch ist natürlich irgendwann auch der Punkt erreicht, bei welchem ihr euch auf eine bestimmte Richtung festlegen müsst. Entsprechend wird es unterschiedliche Ergebnisse eurer Wahl geben, was mehrmaliges Durchspielen interessant machen sollte. Die Geschichte und die unterschiedlichen Gilden dürften die Mischung aus Science-Fiction und Fantasy interessant gestalten.

Mitten in der Apokalypse

Die Präsentation auf der Role Play Convention zeigt eine Pre-Alpha-Version von Elex. Es wird erwartet, dass man bestenfalls schon zur gamescom die Beta zeigen kann, was aber natürlich, in Anbetracht der Ambitionen des Spiels, nicht sicher ist. Unser namenloser Held bewegt sich in der frühen Version durch die zerstörte Landschaft, zieht durch Dörfer, ermordet Bürger und plättet große Mechs. Um bequem durch die Postapokalypse reisen zu können, nutzen wir unser Jetpack, welches nicht nur auf Reisen nützlich ist, sondern uns auch im Kampf bequem in die Höhe katapultiert, falls wir uns kurz ausruhen müssen. Das ist zwar ein spielentscheidender Vorteil, doch wissen einige Gegner sich natürlich dennoch zu wehren und schießen uns auch gerne einmal vom Himmel.

Durch unser Umherstreifen, Gegner metzeln und Geschichte vorantreiben erhalten wir natürlich Erfahrungspunkte. Man baut hier auf ein Lernpunkte-System, was bedeutet, dass wir unsere Kampfwerte nicht durch das Nutzen der Waffen, sondern durch das Verteilen der Punkte steigern können. Da das Jetpack ein zentrales Feature und auch unsere einzige Möglichkeit der schnelleren Reise ist, da auf Fahrzeuge im Spiel verzichtet wird, wird aktuell noch diskutiert, ob auch dieses aufwertbar sein wird.

Die Welt an sich ist abwechslungsreich. Ob Eisland, Wüste, Vulkane oder Hochland – die Biome halten unterschiedliche Abenteuer für uns bereit. Diese Abenteuer haben natürlich auch Konsequenzen. Wenn ihr also unschuldige Bürger ermordet und dabei beobachtet werdet, mag euch das zwar einerseits Erfahrungspunkte bringen, doch werdet ihr in betroffenem Dorf auch gesucht und verfolgt. Händler vor Ort werden einen Handel mit euch verweigern und weitere Konsequenzen drohen. Wie genau das Reputationssystem aussehen wird, werden wir allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt sehen.

Entscheidungen

Wie schon erwähnt liegt es ganz an euch, wie ihr euren Raubzug durch die kaputte Welt bestreitet. Ob gut oder böse, ob ihr den Einbrecher oder doch den Beschützer spielt – Möglichkeiten gibt es genug. Ganz nebenbei könnt ihr eure Zeit auch mit Crafting, Tränken und der sorgsamen Verteilung eurer Skills vertreiben. Auch die Wahl eurer Gilde bringt spielspezifische Unterschiede. Beispielsweise gibt es je Gilde unterschiedliche Skills, eure moralischen Entscheidungen wirken sich auf die Geschichte und auch auf die Gilden an sich aus.

ELEX

Doch nicht nur in der Geschichte könnt ihr euch nach Gusto entscheiden, sondern auch beim Kampf. Zu eurem Repertoire gehören, fantasytypisch, Schwerter, Äxte, Harpunen und mehr, aber auch, scifitypisch, Schrotflinten, Feuerwerfer, Granatenwerfer und mehr. Alle Waffen könnt ihr sowohl modifizieren als auch aufrüsten.

Elex soll im ersten Quartal 2017 erscheinen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Releases November

Die interessantesten Games der kommenden Woche: 13. bis 19. November

Neben den großen, bekannten Publishern und Entwicklern mit ihren AAA-Titeln sollte man auch die kleinen ...