Artikel Events Gamescom News PC Previews

Preview: Dreadnought – Hands on in spaaaaaaace auf der gamescom 2015

12. August 2015

Preview: Dreadnought – Hands on in spaaaaaaace auf der gamescom 2015

Yager und Greybox präsentierten ihr neuestes Werk Dreadnought auf der gamescom 2015 und machten klar, dass dies kein 08/15-Weltraumspiel werden wird.

Schwer zu vergleichen

Zu Beginn ihrer Präsentation des Spiels versuchten wir zusammen mit dem Team um Game Director Peter Holzapfel, ein mit Dreadnought vergleichbares Spiel zu finden. Das gestaltete sich sehr schwierig, denn Dreadnought vereint die Essenz verschiedener Aspekte aus unterschiedlichen Spielen.

 

So gibt es einen eher Arcade-artiges Spielerlebnis mit den kleineren, schnelleren Jägern und Corvetten, aber auch den eher strategischen Ansatz mit den schweren Schlachtschiffen, die langsam fliegen, dann aber auch entsprechend stark austeilen können.

Es ist auch nicht ausschließlich ein Weltraum-Shooter, denn es gibt sehr interessante und ansprechende Schlachtfelder dicht über der Oberfläche verschiedener Planeten. Dort kommt es dann auf das gute Manövrieren und Ausnutzen von Deckung an. Generell ist es eine Frage von Schiffswahl und entsprechender Beweglichkeit, wie man spielt. Dreadnought

Das Stichwort ‚vertical gameplay‘ fiel in diesem Zusammenhang, und das beschreibt auch sehr gut den wichtigsten Aspekt, den man bei diesem Spiel immer im Blick behalten sollte – mit dem aus der Verfolgerperspektive gesteuerten Raumschiff sieht man nicht alles sofort, was einem gefährlich werden könnte. Daher sind Manöver, Denkung und Gruppentaktiken entscheidend.

Als Gegner ist es natürlich die Herausforderung, genau das zu knacken und zum Beispiel mit einer schnellen Corvette durch das gegnerische Feuer zu tauchen und zu warpen, um dann auf- und absteigende Anflüge zu machen und so ein deutlich größeres Schiff zu binden und vielleicht zu zerstören.

Dreadnought

Vergleichsansätze und Wünsche

Es wurden dementsprechend auch viele Vergleichsmöglichkeiten und Inspirationen für das Spiel genannt:ilpxDd8small

Von den schnellen, arcadelastigen X-Wing / Tie-Fighter – Spielen über Battlestar: Galactica und EVE:Online bis hin zu guten alten MMO – Aspekten. Und das waren nur die populärsten Namen. Wir warten noch auf die Ankündigung des Firefly-DLC…

Bei der Entwicklung von Dreadnought liegt der Kampf zwischen den Schiffen verschiedener Klassen im Vordergrund. Diese Klassen kann man mit verschiedenen Vertretern der klassischen MMO-Gruppe vergleichen. Jede der 5 Schiffsklassen hat gesonderte Spezialfertigkeiten, die sich dann auch noch von Schiff zu Schiff leicht unterscheiden.

Dreadnought_Energy Wheel 2

Bei den Kämpfen ist die Aufteilung der Schiffsenergie sehr wichtig – Man kommt durch den Druck der mittleren Maustaste in ein Overlay, in dem man die Energie entweder auf Schilde, Waffen oder Antrieb legen kann. In einer leichten Corvette ist es dann sehr wichtig, die Schilde und Antrieb bei Bedarf schnell boosten zu können, während im Dreadnought die Zusatzunterstützung eher bei Waffen und vielleicht Schilden gebraucht wird… Dadurch kann man viel Einfluss auf das taktische Spiel nehmen und auch mit gleichen Schiffen durchaus unterschiedliche Taktiken nutzen. Wir haben im Hands-On einen guten, positiven Eindruck der unterschiedlichen Schiffe und ihrer Waffen bekommen.

Johannes Grahmann

Die Begeisterung für Computerspiele war schon zur Jugend vorhanden. Später wurde daraus dann ein abgeschlossenes Germanistikstudium, nach dem J. jedoch in einem Dilemma steckte - Was macht man als Germanist, der keine Lust auf Taxifahrten hat? Man bildet sich weiter und schreibt nebenher noch über das liebste Hobby...