Artikel Nintendo Nintendo 3DS Plattformen Reviews

Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir Review: Lohnt sich die Rückkehr nach Hoenn?

9. Dezember 2014
Patrick Kirst

author:

Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir Review: Lohnt sich die Rückkehr nach Hoenn?

Neuerungen und alte Schwierigkeiten

Doch auch bei der Story hat sich einiges getan. Natürlich bleibt euer Spielziel nach wie vor das selbe, doch es gibt einen neuen Handlungsstrang, den sogenannte Delta-Episode in der ihr gegen das Team Aqua beziehungsweise Magma antretet, um nichts weniger als die Welt vor dem potentiellen Untergang zu retten. Über die Spielzeit begleitet euch natürlich das Kampfsystem, an dem so gut wie nichts getan hat. Genauso wie beim Schwierigkeitsgrad: Nach wie vor gibt es einen festen Schwierigkeitsgrad, der für alle, die bereits mindestens ein Pokémon-Titel gespielt haben, einfach zu niedrig ist. Ihr werdet keine Probleme haben, die komplette Geschichte zu erleben und die Arenaleiter zu besiegen.

Pokémon

Der Liebling aller Pokémon-Fans hat ebenfalls einen größeren Auftritt in den neuen Pokémon-Episoden. Natürlich ist die Rede von Pikachu. Im Verlauf der Geschichte bekommt ihr ein Exemplar geschenkt, welches ein großes Faible für Mode hat und dieses auch im Verlauf des Spiels auslebt. Ihr könnt dem kleinen gelben Kerl eines von fünf Outfits verpassen, die sich auf bestimmte Werte, wie Schönheit, Klugheit, Stärke, Putzigkeit oder Coolness auswirken, aber auch verschiedene Attacken ermöglichen. Mit den Pokémons könnt ihr nun auch an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen, die wirklich nett als Aufgabe nebenher sind. Ebenfalls gelungen ist die Super-Geheimbasis, die ihren letzten Auftritt in der Platin-Version der Reihe hatte. Diese Basen sind nun aber auch Online zugänglich. So könnt ihr der Konkurrenz Fahnen klauen, um eure Basis weiter auszubauen. Doch da endet leider auch die Individualisierungsmöglichkeit, denn ihr könnt euren Charakter nicht mehr in unterschiedliche Outfits durch die Welt schicken, wie es noch in Teil X und Y möglich war.

Abgesehen von den bereits genannten Neuerungen könnt ihr auf dem 3DS mehr Pokémon fangen, als es noch auf dem Gameboy Advance möglich war, außerdem existieren 20 neue Megaformen. Die offensichtliche Verbesserung ist aber die Technik. Ihr erhaltet ein Spiel, welcher klar besser als sein Vorgänger aussieht und in bestimmten Szenen stark von der 3D-Fähigkeit des Handhelds profitiert. Die Kameraperspektive wurde aus der Vogelperspektive in eine isometrische Ansicht geändert, so seid ihr näher am Geschehen und könnt mehr Details wahrnehmen, als noch vor elf Jahren. Besonders beeindruckend sind die Flugeinlagen, die erstmals komplett in Echtzeit stattfinden und in denen ihr über die komplette Hoenn-Region fliegen könnt. Die Musik ist gelungen, wie man es von einem Nintendo-Spiel erwartet. Es gibt einige Sounds, die euch in den Ohren kleben bleiben.

Pokémon

 

Eine Empfehlung für alle Pokémaniacs?

Mit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir erhalten Fans eine gelungene Neuauflage der alten Teile, die mit vielen Neuerungen aufwarten kann und Fans unterhalten wird. Es darf natürlich nicht vergessen werden, dass es sich um ein Remake handelt und man keinen großartigen Innovationssprung erwarten darf. Doch auch davon abgesehen, machen sich langsam ein paar Ermüdungserscheinungen am Spielprinzip bemerkbar und wir hoffen, dass sich Nintendo für den nächsten Ableger neue Aspekte einfallen lässt. Doch bis dahin können wir allen interessierten Spielern unter euch auch die neuen Ableger der Serie ans Herz legen.

Patrick Kirst

Nintendo is love. Nintendo is life.