Mobile Games News

Pokémon GO – Taxis und Dating-App

25. Juli 2016
Nicole Wetzel

author:

Pokémon GO – Taxis und Dating-App

Wenn man denkt, dass es gar nicht mehr skurriler werden kann, wird man meist doch etwas anderes belehrt. Seit dem Pokémon GO Hype, mangelt es der Menschheit jedenfalls nicht an Kreativität, denn jeder möchte ein Stück vom Ruhm der Augmented-Reality-App abhaben und so kommt manch einer auf erfinderische Geschäftsideen.

Für Pokémon GO muss man bekanntlich viel Laufweg zurück legen, sei es um ein Ei auszubrüten, einfach auf Monsterjagd zu gehen oder die ganzen PokeStops abzugrasen. Wer das nicht zu Fuß erledigen möchte, muss auf ein Fahrzeug zurückgreifen. Problem daran ist, dass man zum einen erst einmal ein Auto braucht und zum anderen gleich noch einen Fahrer benötigten, denn mit dem Handy am Steuer ist keine gute Idee. Zum Glück gibt es aber nun Abhilfe, denn ihr könnt ganz einfach ein Pokémon-Taxi buchen und auf geht’s auf Pokémon-Safari-Tour durch die Großstadt.

Richtig gehört, Pokémon-Taxis. Es gibt derweil einige Auto-Besitzer die euch durch die Gegend fahren, vorbei an allerlei PokéStops und wilden Taschenmonstern hinterher. Einige von diesen Anbietern sind selbst mit dem Pokémon-Universum sehr gut bewandert und kennen demnach beliebte Fangorte und wissen genau wo PokéStops zu finden sind. Über Ebay-Kleineinanzeigen lassen sich etliche solcher Anbieter finden. Der Preis liegt in etwas zwischen 10 und 30 Euro pro Stunde und diverse Taxi Angebote für eine Pokémon-Safari-Tour lassen sich in den meisten Großstädten derweil finden. Manche bieten sogar Gruppen-Tarife an.

Apropos Gruppen-Tarife, wem das Taxi-Fahren noch nicht genüg, der ist vielleicht auch noch auf der Suche nach dem geeigneten Partner, der ebenso eine Vorliebe für die Taschenmonster hegt. Zum Glück gibt es nun sogar eine Pokémon GO Dating-App. Hier könnt ihr vielleicht eure Pokémon-Trainerin oder Trainer fürs Leben finden und dann ist der Gruppen-Tarif beim Taxi ohnehin ganz interessant, wenn man dann zu zweit auf Safari-Tour gehen kann.

Der Dating-Dienst nennt sich übrigens PokéDates und soll euch die große Liebe bescheren und jemanden der mit euch zusammen auf die Jagd nach seltenen Monstern geht. Allerdings ist das ein recht teurer Spaß, denn jeder Date-Vorschlag kostet euch im Voraus 20 Dollar, aber zum Glück ist zumindest der erste Date-Vorschlag kostenlos. Ihr tragt einfach ein paar Vorlieben ein sowie Pokémon GO spezifische Informationen. Diese spezifische Informationen beinhalten euer Jagdgebiet und eure bevorzugte Uhrzeit, damit, falls ein passender Partner gefunden wird, ihr euch am gelegen Ort und zur passenden Uhrzeit an einem PokéStop oder einer Arena treffen könnt.

Welche Frage allerdings fehlt, ist welchem Team ihr angehört, was relativ verwunderlich ist, denn bekanntlich sind sich die Teams Rot, Blau und Gelb nicht immer ganz einig und es wäre doch schade wenn ihr euren idealen Partner trefft und dann alles ins Wasser fällt, nur weil man dann einem andren Team angehört. Das alles ist allerdings ohnehin erst einmal irrelevant, denn den Dating-Service gibt es bisher nur in den USA, könnte sich aber noch weiter Ausweiten, insofern es erfolgreich sein sollte.

Was haltet ihr davon? Auf Pokémon-Safari-Tour zu gehen oder eine Dating-App spezifisch für Pokémon-Trainer?

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.