Hardware News Virtual Reality

Oculus Rift – Kann nun vorbestellt werden (Update)

6. Januar 2016
Sandro Kipar

author:

Oculus Rift – Kann nun vorbestellt werden (Update)

Natürlich war die Seite des Shops für die Oculus Rift zunächst für ein paar Minuten überlastet. Doch dann konnte man endlich das Angebot sehen und die VR Brille vorbestellen. Was der Spaß kostet? Seht es euch an (und lasst euch nicht durch das fehlende Komma irritieren):

Oculus Rift

Für das Vorbestellerpaket werden also 599 US-Dollar verlangt. Europäer müssen zudem noch mit einem Zuschlag für den Versand rechnen, so dass am Ende nach ersten Aussagen 741 Euro auf der Rechnung stehen.

Update: Palmer Luckey, seines Zeichens der CEO von Oculus VR, hat auf Twitter ein erstes Statement zum vielerorts als zu hoch bezeichneten Preis abgegeben:

So sagt er, mache das Unternehmen fast keinerlei Gewinn mit der Hardware. High-End VR-Hardware sei eben teuer, und für das, was die Oculus Rift könne, wäre der Preis unverschämt günstig.

Möchtet ihr noch mehr über die Oculus Rift erfahren? Dann schaut mal in unser Archiv!

Sandro Kipar

Alles begann in den späten 90ern mit einem grünen Gameboy Color und dem Spiel Looney Tunes: Crazy Castle 3. Als Sandro dann noch Star Wars entdeckte, war es um den kleinen Jungen geschehen. Mit der Zeit hatte ein ausgewachsener Gaming-PC den Platz des Gameboys eingenommen und Star Wars ... Nunja, manche Dinge ändern sich einfach nicht.