News

Nvidia – Flameworks im Video

11. Juli 2014

Nvidia – Flameworks im Video

Nvidia

Nvidia hat eine beeindruckende neue Demo zum kommenden Rendersystem Flameworks veröffentlicht. Ähnlich wie PhysX Fur für realistische Haare in Spielen sorgen soll, dient Flameworks der wirklichkeitsgetreuen Darstellung von Feuer.

Nvidia hat die Flameworks-Technologie in einem aktuellen Video näher vorgestellt. Es ist beachtlich, wie echt Feuer mittlerweile aussehen kann. Leider ist das Feature exklusiv für den PC und ab DirectX 11 verfügbar. Konsolen haben in diesem Fall, zumindest derzeit, das Nachsehen. Auf der offiziellen Seite von Nvidia wird Flameworks mit folgenden Key-Features angepriesen:

  • Real-time eulerian fluid simulation
  • High performance multi-grid solver
  • Supports grids up to 32M voxels
  • Cinematic Volumetric Effects
  • New combustion model for fire
  • Support for Stochastic shadows and scattering
  • User-defined force fields, emitters and collision objects

Wie gut das System aussieht, könnt ihr euch im Video unterhalb dieser Zeilen ansehen. Welche Titel die neue Technologie nutzen werden, ist bisher noch nicht bekannt. Man darf aber davon ausgehen, dass Nvidia wieder einige Exklusivdeals für große Spiele abschließen wird, um Flameworks zu pushen.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=NDLPoJsqqoA“ fs=“1″ hd=“1″]

 

Wie das Ganze in einem Spiel aussehen kann, verdeutlicht dann schlussendlich auch noch die Dragon-Demo, die zur Berechnung des feurigen Atems der Bestie die Flameworks-Technik einsetzt. So viel vorweg: Das Ganze kann sich durchaus sehen lassen und weckt die Neugier, was das Unternehmen in Zukunft noch so alles ermöglicht. Feuer, Rauch und Explosionen sehen jedenfalls schon jetzt sehr gut aus.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=L1577QeCdwk“ fs=“1″ hd=“1″]

 

Was haltet ihr von der neuen Technologie, die Nvidia uns da präsentiert? Glaubt ihr, dass das System in der breiten Masse Zuspruch und Anwendung finden wird oder handelt es sich eurer Meinung nach lediglich um eine Marketing-Technologie, die lediglich dazu dient, den Grafikkartenhersteller im Gespräch zu halten?

Matthias. Zocker seit den frühen Neunzigern, Schreiberling seit 2003. Bei Gameplane.de für die Kontrolle des wilden Redaktionshaufens mitverantwortlich. Er saugt alles auf, was irgendwie mit Spielen zu tun hat und schließt es in dem extra dafür eingerichteten Brain-Tresor ein. Egal ob Indies, AAA-Titel oder Casual-Schrott: Perlen gibt es für ihn in jedem Genre.