Home » News » Nintendo – Verluste trotz Mario Kart-Erfolg
Super Mario

Nintendo – Verluste trotz Mario Kart-Erfolg

Nintendo musste im vergangenen Quartal Umsatzeinbußen in Höhe von 8,4 Prozent hinnehmen. Außerdem wurde ein Verlust in Höhe von 72,45 Millionen Euro gemeldet.

Obwohl es in letzter Zeit nur Erfolgsmeldungen für Nintendo gab, musste der Konzern im letzten Quartal Verluste hinnehmen. In der vergangenen Nacht legten die Japaner ihre Quartalsergebnisse für den Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni vor, die leider nicht so positiv wie gewünscht aussehen. Zwar konnte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 545,35 Millionen Euro verbuchen, das bedeutet jedoch einen Umsatzrückgang in Höhe von 8,4 Prozent im Vergleich zum Quartal davor. Während Nintendo im Vorjahreszeitraum einen Gewinn von 62,96 Millionen Euro vermelden konnte, stehen jetzt Verluste von 72,45 Millionen Euro zu Buche.

Jedoch gibt es auch positive Meldungen, denn die Quartals-Verkaufszahlen der Wii U konnten von 160.000 auf 510.00 Exemplare gesteigert werden. Dazu trug der Fun-Racer Mario Kart 8 bei. Dieser Titel konnte bisher 2,84 Millionen mal verkauft werden, was den Titel zu einem der meistverkauften Wii U Titel macht. Davon abgesehen sah es in der Vergangenheit leider mau aus was Neuveröffentlichungen angeht. Bis heute konnte sich die Konsole von Nintendo über 6,68 Millionen mal absetzen. Trotz der ganzen negativen Nachrichten peilt Nintendo trotzdem einen Gewinn von 291 Millionen für das gesamte Jahr an. Dabei mithelfen sollen Titel wie Hyrule Warriors, Bayonetta 2 und Super Smash Bros..

Was sagt ihr zu der Meldung? Habt ihr euch eine Wii U gekauft um Mario Kart 8 spielen zu können oder plant ihr in Zukunft einen Kauf? Freut ihr euch auf zukünftige Spiele für Nintendos Konsole? Schreibt eure Meinung einfach in den Kommentarbereich auf unserer Seite oder auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!

Dreadnought

Dreadnought – Nächstes Jahr auch für PlayStation

Mit Dreadnought hatte ich schon auf der diesjährigen gamescom ausgesprochen viel Spaß. Man wählt eine Klasse von der kleinen ...