News Nintendo

Nintendo: Entlassung von 130 Beschäftigten

7. Juni 2014

author:

Nintendo: Entlassung von 130 Beschäftigten

Nintendo Wii U

Wie die Firmenzentrale von Nintendo mitteilte, wird der Standort Großostheim in Kürze aufgegeben.

Die dort ansässigen Mitarbeiter sollen teilweise in die neue Hauptstelle Frankfurt am Main übergesiedelt werden, währen die restlichen Mitarbeiter, in Absprache mit dem Betriebsrat, in eine Transfergesellschaft überführt werden. Laut dem Konzern sollen dabei ungefähr 130 Angestellte ihren Arbeitsplatz verlieren.

Für das Gelände, mit Gebäude und Lagerhalle, soll in Kürze ein Käufer gefunden werden. Es war seit 20 Jahren der Hauptsitz von Nintendo in Europa.

Für diese Umstände zeichnet sich wohl der schwache Absatz der Wii U verantwortlich, deren Verkauf weit hinter den angepeilten Absatzzahlen liegt. Nach eigener Aussage, konnte die Wii U in den ersten eineinhalb Jahren gerade einmal 6 Millionen Mal verkauft werden. Sony’s Playstation schaffte die gleichen Verkaufszahlen innerhalb der ersten 5 Monate.

Nun bleibt abzuwarten, ob der enorme Verkauf von Mario Kart 8 und den damit verbundenen Zusatzverkäufen der Wii U, nun an dieser Lage noch etwas ändern kann. Laut aktuellen Zahlen, hat sich das neue Spiel bereits mehr als 1,2 Millionen Mal verkauft.

Wir hoffen, dass es dem Unternehmen durch die vielen Verkäufe gelingt, wieder auf die Beine zu kommen und der Standort in Deutschland vielleicht doch erhalten bleibt.

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.