Artikel Previews

Nether: Preview

28. März 2014

author:

Nether: Preview

„Wir wandern durch eine post-apokalyptische Stadt, in der an jeder Ecke der Tod auf uns lauert.“

Nether ist ein Online-Multiplayer-First-Person-Shooter von Phosphor Games, in dem wir in die Rolle eines Überlebenden schlüpfen. Schauplatz des Spiels ist eine Stadt, bewohnt von anderen Spielern und den so genannten Nether – mutierte Kreaturen mit der Fähigkeit zu teleportieren. Anfangs, nur bewaffnet mit einem Küchenmesser und dem Willen zu überleben, versuchen wir uns durch die verwüstete Stadt zu schlagen. Überall entdecken wir verlassene Gebäude, Militärfahrzeuge und Rettungswagen, in denen wir hin und wieder brauchbare Dinge wie Waffen und Nahrungsmittel finden. Völlig erschöpft und gezeichnet von den ersten Kämpfen mit den Nether erreichen wir mit Hilfe der Karte den ersten Außenposten. In den vielen, meist sicheren Stützpunkten der Stadt können wir unsere gefundenen Gegenstände in einem globalen Inventar lagern. Ebenso können wir uns hier neue Waffen, Munition und andere lebenswichtige Vorräte kaufen. Nether bietet uns die Möglichkeit, so genannten Tribes beizutreten oder eine Gruppe mit Freunden zu erstellen.   Die zufällig auftretenden Events sorgen für ausreichend Abwechslung im Spiel. Somit kann der sichere Außenposten, in dem wir unsere Quests abgeben, durch einen Ausfall der Schutzgeneratoren zum gefährlichsten Ort der Stadt werden. In Verbindung mit der guten Soundkulisse und der schaurigen Atmosphäre des Spiels kann dies zu einigen Gänsehautmomenten führen. nether3Für wirkliches Survival-Feeling sorgen die Entwickler durch zwei separate Möglichkeiten für den Stufenaufstieg. An erster Stelle steht das Leveln unseres Charakters. Durch Kämpfe gegen einheimische Kreaturen und andere Spieler, sowie durch Crafting- und Kurieraufgaben steigen wir in der Stufe auf. Der Skilltree gibt uns verschiedene Möglichkeiten, unseren Charakter zu entwickeln. Es wäre aber kein echtes Survival-Game, wenn das Ganze nicht einen Haken hätte. Über kurz oder lang wird unser Charakter dem Tod ins Auge blicken. Durch den Charaktertod verlieren wir all unsere erreichten Stufen und alle Gegenstände, die wir bei uns tragen. Glücklicherweise gibt es in Nether zeitgleich zum Charakterlevel den Accountlevel. Dieser bleibt beim Ableben des Charakters erhalten und bringt mit fast jeder Stufe permanente Vorteile. Zusammen mit dem globalen Inventar und dem Accountlevel müssen wir nicht bei jedem Charaktertod komplett bei Null anfangen. [youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=HmkkkCP4e3I&feature=youtu.be“ autohide=“1″ hd=“1″ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″] Insgesamt hat Nether noch viel Potential. Für zukünftige Verbesserungen beziehen die Entwickler die Community aktiv mit ein. Da sich das Spiel noch in der Beta-Phase befindet, können wir uns hoffentlich auf noch viele weitere Features freuen. Aktuell kann man Nether als Early Access Titel für 13,99€ auf Steam erwerben.

Schon vor Langem begann Ronnys Dasein in der Welt der Computerspiele. Anfang der 90er Jahre nannte er einen nagelneuen 486er sein Eigen. Als dann Dune 2 erschien, tauchte er erstmals in die Welt der Echtzeit-Strategiespiele ein. Später folgten dann Warcraft und Command & Conquer. Mit Baldur’s Gate sammelte er die ersten Erfahrungen im Bereich der Rollenspiele. 1997 trat er mit Meridian 59 sein erstes MMORPG an.