News Xbox

Mittelerde: Mordors Schatten – 1080p und 60fps auf der PS4

2. Juli 2014

Mittelerde: Mordors Schatten – 1080p und 60fps auf der PS4

Mittelerde: Mordors Schatten wird auf der PS4 eine Auflösung von 1080p und 60 Bilder pro Sekunde bieten. Über die Xbox One – Version schweigen sich die Entwickler von Monolith derweil aus.

Die News zu Auflösung und Bildwiederholrate von Spielen auf der PS4 und der Xbox One reißen nicht ab. Der neueste Titel in dieser News-Kategorie ist Mittelerde: Mordors Schatten. Die Entwickler haben bestätigt, dass das Spiel auf der PS4 eine Auflösung von 1080p bei 60fps bieten wird. Wie es in Sachen Grafik bei der Xbox One – Version des Titels aussieht, konnte oder wollte man noch nicht sagen.

Bei Mittelerde: Mordors Schatten könnte es sich übrigens um eine der großen Überraschungen für das Spielejahr 2014 handeln. Monolith ist immerhin für qualitativ gute Spiele bekannt. Auch das, was wir bisher zum neuesten Machwerk des Studios zu sehen bekamen, konnte uns bereits beeindrucken. In der Spielergemeinde wird das Game von vielen beobachtet, wobei allerdings geteilte Meinungen festzustellen sind. Während die einen voller Spannung auf den Titel warten, sind andere noch skeptisch, was das Spielkonzept angeht.

In einem rund zweistündigen Livestream wurden die Entwickler nun zur Optik von Mittelerde: Mordors Schatten auf der PS4 befragt. Monoliths Studioboss Kevin Stephens antwortete darauf:

„Es kommt definitiv in 1080p und wir tun alles, damit wir 60 Bilder pro Sekunde erreichen.“

Auf die Nachfrage, wie es denn mit der Xbox One ausschaue, haben die Entwickler schlicht nicht geantwortet. Was man davon halten kann, ist jedem selbst überlassen. Entweder ging die Frage während des Streams einfach unter oder man ist sich bei Monolith einfach noch unsicher, welche Qualität Mittelerde: Mordors Schatten auf Microsofts aktueller Konsole erreichen wird.

Matthias. Zocker seit den frühen Neunzigern, Schreiberling seit 2003. Bei Gameplane.de für die Kontrolle des wilden Redaktionshaufens mitverantwortlich. Er saugt alles auf, was irgendwie mit Spielen zu tun hat und schließt es in dem extra dafür eingerichteten Brain-Tresor ein. Egal ob Indies, AAA-Titel oder Casual-Schrott: Perlen gibt es für ihn in jedem Genre.