News PC Playstation Playstation 4 Xbox Xbox One

Mirror’s Edge Catalyst – Details zu Gegnertypen

29. März 2016
Gilles Tanson

author:

Mirror’s Edge Catalyst – Details zu Gegnertypen

EA hat neue Informationen zu Mirror’s Edge Catalyst und insbesondere über die diversen Gegner preisgegeben, auf die man im Laufe des Spiels stoßen wird. Darunter finden sich auch Spezialeinheiten, denen man, wie könnte es auch anders sein, durch schnelle Bewegungen ausweichen und durch gekonnte Angriffe überwältigen muss.

  • Guardians: Normale Wachsoldaten von KrugerSec. Dies sind die Standardgegner im Spiel, die einfach zu bearbeiten und noch einfacher zu überlisten sind.
  • Protectors: Die etwas stärkere Sorte Gegner. Sie sind gut ausgebildet, können geschickt Angriffe kontern und halten deutlich mehr Schaden aus als die Guardians. Allerdings sind sie noch keine wirkliche Herausforderung, wenn man einen von ihnen einzeln erwischt. Nur in Gruppen können sie einem gefährlich werden.
  • Shock-Protectors: Bei diesem Gegnertyp handelt es sich um eine Spezialeinheit, die auch gegen größere Gruppen die Oberhand behalten kann. Mit dem Kinetik-Taser zwingen die Shock-Protectors ihre Gegner zu Boden. Daher ist es ratsam, immer in Bewegung zu bleiben und die Umgebung möglichst zu seinem Vorteil zu nutzen.
  • Enforcer: Hierbei handelt es sich um eine Fernkampfeinheit. Diese Sondereinheiten verursacht den meisten Schaden aus der Distanz. Im Nahkampf sind sie allerdings nicht sehr trainiert. Man sollte also versuchen, so schnell wie möglich nahe an sie heranzukommen und auszuschalten, bevor sie einen anvisieren können.
  • Sentinel: Sentinels sind schnell, zäh und greifen alles an, was sie als Feind identifizieren. Bei diesen Gegnern ist es absolut essentiell in Bewegung zu bleiben. Treffer dieser Spezialeinheit steckt man nicht so leicht weg. Effektive und gut getimte Angriffe aus der Luft können sie allerdings außer Gefecht setzen.

Mirror’s Edge Catalyst wird am 24. Mai für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Gilles Tanson

Was damals mit dem Game Boy Color anfing, ist zu einer echten Leidenschaft für Spiele herangewachsen. Wahrscheinlich auch deswegen habe ich mich entschieden, Games Engineering zu studieren. Spiele sind etwas besonderes und jedes Einzelne hat seine ganz eigene und faszinierende Geschichte zu erzählen. Mich haben überwiegend die Playstation Konsolen begleitet, aber ich habe mir jetzt auch mal einen richtigen Gaming-PC zusammengebastelt. Spielspaß garantiert.