Artikel Events Gamescom PC Playstation Playstation 4 Previews Xbox Xbox One

Preview: Mirror’s Edge Catalyst – Impressionen von der gamescom

7. August 2015

Preview: Mirror’s Edge Catalyst – Impressionen von der gamescom

Steht ihr gerade vor Mirror’s Edge Catalyst auf der gamescom und überlegt, ob sich drei Stunden anstehen lohnen? Da sag ich 1. ja, aber 2. könnt ihr auch einfach diese kurze Preview lesen.

Gameplay, Story und Neues

Wir haben hier über den Gameplay Trailer berichtet, der bei der Pressekonferenz von EA gezeigt wurde. Wenn ihr als Privatbesucher zur Messe fahrt, erwartet euch allerdings ein anderes Programm. Zuerst seht ihr den Trailer, den wir hier bereit halten. Im Anschluss berichtet Drew Stauffer, Director of Post Production und Creative Lead bei DICE und EA, von den Neuheiten.

Mirror's Edge Catalyst
Faith sei der Auslöser einer Revolution und man selbst erlebe ihre Evolution. Mirror’s Edge Catalyst sei eine Neuauflage und ein Action-Adventure mit viel Freiheit. Und das, obwohl es in der City of Glass keine Freiheit gäbe, keine Demokratie und die Menschen durch Massenmedien, manipulative Werbung und einem System, das auf Angst und Einschüchterung basiert, klein gehalten werden. Oppositionelle verschwinden einfach.

Selber machen!

Der spielbare Teil auf der gamescom beginnt am Anfang des Spiels. Unsere Protagonistin wird gerade aus dem Gefängnis entlassen. Sie trifft auf Ikarus, einen von Noah geschickten Runner, der ihr hilft sich von dem System abzukoppeln, das die Bürger der Stadt beherrscht. Nach einem kurzen Weg, den man gehen kann, beginnt der zweite Teil der Demo. Dem Spieler stehen drei Missionen zur Auswahl. Die eine nennt sich „Dash“ und ist ein Wettlauf gegen die Zeit, die zweite ein „Billboard Hack“, der darin besteht ein großes Plakat zu erreichen und es zu hacken, die dritte Mission schickt euch zu Krugers Schergen (Gabriel Kruger ist Chef einer Sicherheitsfirma, die neben der Unterdrückung einer ganzen Stadt auch unmoralische Entscheidungen trifft, von denen wir im Spiel mehr erfahren sollen), an denen ihr vorbei müsst, um etwas abzuliefern. Mit wenigen Knöpfen kommt man schnell voran und kann die Kämpfe in den Run integrieren. Es ist einfach aus dem Sprung heraus anzugreifen und solange zu kämpfen, bis Faith ein besonders harter Schlag gelingt, der den Gegner zu Boden bringt.

Um leicht, flüssig und schnell von A nach B zu gelangen, gibt es neue Gadgets, unter anderem einen Magnethandschuh. Diese könnt ihr upgraden und so eure Fähigkeiten verbessern. Ein weiterer Faktor, der für ungehinderte Aktionen sorgen soll, ist, dass es keine Ladebildschirme gibt, wenn ihr Aufträge startet oder Gebäude begeht. Für die passende Atmosphäre in The City of Glass sorgt die einfache Farbgebung der Stadt. Eine saubere und makellose Fassade, die mit atemberaubenden Lichteffekten zum Leben erweckt wird.

Faith hat keine Waffen, ihr eigener Körper sei die einzige Waffe, die sie brauche. Bei all den Präsentationen und spielbaren Demos gab es keine Quick Time Events, das Spiel kommt mit nur wenigen Tasten aus und es sieht umwerfend aus. Bisher sind wir davon ausgegangen, dass Mirror’s Edge Catalyst am 23. Februar 2016 erscheint. Während der Demonstration tauchte nun aber der 25. Februar auf. Bis es eine offizielle Stellungnahme dazu gibt, können wir davon ausgehen, dass das Spiel Ende Februar für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheint.

Christina Kutscher

Christina wurde im zarten Alter von acht Jahren an die Playstation 1 heran geführt und hat sie sofort ins Herz geschlossen. Einige Jahre und kurze Abstecher in unbekannte Genre später, spielt sie mittlerweile plattformübergreifend alles, was eine gute Story hat, überdurchschnittlich kreativ ist oder einfach nur Spaß macht und schreibt dann darüber.