News

Mass Effect: Andromeda – Story auf neuen Wegen

11. Januar 2016
Elham Nizam

author:

Mass Effect: Andromeda – Story auf neuen Wegen

Bioware hat uns schon mit vielen monumentalen Geschichten und Storys in fremde Welten entführt und natürlich können wir auch bei Mass Effect: Andromeda auf eine entsprechende Handlung freuen. Aber der vierte Teil der Reihe, ein Neuanfang der Serie, muss einiges ändern.

Mass Effect AndromedaSo gut uns die Mass Effect-Teile gefallen haben, hatten sie trotz guter Story ein Manko, dass inzwischen als Signatur Bioware`s gilt. Der Verlauf aller Serienteile bestand hauptsächlich darin, Teammitglieder bzw. Assets zu sammeln, die einem im finalen Akt zur Hilfe kommen und so den Ausgang der Story bestimmen. Ähnlich lief es auch in anderen, von Bioware entwickelten, Rollenspielgiganten. Der Ablauf von Dragon Age: Origins läuft im Prinzip im selben Stil ab, genauso wie Dragon Age: Inquisition. Natürlich ist das Ganze durch zahlreiche Nebenquests und -aktivitäten umpackt, die allerdings in den meisten Fällen weniger die Züge interessanter Subplots annehmen, sondern sich wiederholende Aufgaben und Sammelaktionen darstellen.

Es bleibt nur die Hoffnung, dass sich das schon etliche Jahre in Entwicklung befindliche Mass Effect: Andromeda traut, einen neuen Weg einzuschlagen. Auch wenn wir die spektaluräre Selbstmordmission niemals vergessen werden, ein AAA-Game sollte mehr bieten als nur ein spannendes Finale.

Die schwierige Aufgabe ist es also, die Story komplexer zu gestalten und andere Wege zu gehene, dabei aber die beinharten Fans der Reihe nicht vor den Kopf zu stoßen. Allerdings sind wir recht zuversichtlich, immerhin konnte Bioware uns schon immer begeistern.

Elham Nizam

Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, bin aber der festen Überzeugung, dass ich mit einem Gamepad auf die Welt gekommen bin. Spiele aller Art begleiten mich schon mein ganzes Leben und werden auch fester Bestandteil bleiben. Games werden von mir nicht nur durch jahrelange, persönliche Erfahrung getestet, sondern auch dank meines Studiums (Games Engineering) systematisch in ihre pixeligen Einzelteile zerlegt.