News PC Playstation Playstation 4 Xbox Xbox One

Mass Effect: Andromeda – Keine schönen Augen für Piraten

10. April 2017
Elham Nizam

author:

Mass Effect: Andromeda – Keine schönen Augen für Piraten

Zum Release von Mass Effect: Andromeda gab es zunächst ein Aufbrüllen vieler Spieler und Kritiker bezüglich mangelhafter Animationen sowie zahlreichen Bugs im Spiel. BioWare hat darauf möglichst schnell reagiert und schon mit mehreren Patches für eine starke Verbesserung der Spielerfahrung gesorgt. Mit dem letzten Patch wurden beispielsweise die teilweise leeren Augen vieler Charaktere mit Leben gefüllt, was einen enormen Effekt auf die Dialoge hatte.

Wie sich herausstellt, wurde mit Patch 1.05 auch eine Kontrolle implementiert, ob es sich um eine legitime Version des Spiels oder einen sogenannten Crack handelt. Wer das Spiel also nicht rechtmäßig erworben sondern runtergeladen hat, der muss auf die Optimierungen verzichten, denn diese sind für Piraten nicht zugänglich. Das hört sich vielleicht nach einer geringen Strafe an, allerdings war die Pre-Release-Version von Mass Effect: Andromeda tatsächlich sehr geplagt von den besagten Problemen. Piraten müssen also weiter mit toten Augen und Bugs leben.

Mass Effect: Andromeda ist für PC, PS4 und Xbox One erhältlich.

Elham Nizam

Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, bin aber der festen Überzeugung, dass ich mit einem Gamepad auf die Welt gekommen bin. Spiele aller Art begleiten mich schon mein ganzes Leben und werden auch fester Bestandteil bleiben. Games werden von mir nicht nur durch jahrelange, persönliche Erfahrung getestet, sondern auch dank meines Studiums (Games Engineering) systematisch in ihre pixeligen Einzelteile zerlegt.