Home » Artikel » Previews » Mario, Rabbids, Pikmin und Co. – Ein Ausblick auf die kommenden Nintendo-Spiele des Jahres

Mario, Rabbids, Pikmin und Co. – Ein Ausblick auf die kommenden Nintendo-Spiele des Jahres

Eine Einladung ins Nintendo of Europe Hauptquartier in Frankfurt, um die neuesten Nintendo-Games zu zocken, der heißeste Tag des Jahres und drei Stunden Autofahrt – das klingt doch nach einer super spaßigen Kombination, oder? Das hat sich auch unser Team gedacht und mich losgeschickt, um in der Höllenhitze die kommenden Spiele für die Nintendo Switch und die Nintendo 3DS-Familie zu zocken.

Battle Sport Mekuru

Battle Sport Mekuru, in der letzten Nintendo Direct noch als Project Mekuru angekündigt, war das erste Spiel, das wir auf dem Event für die Nintendo Switch anzocken konnten. Zu Unrecht fristet der Titel ein Schattendasein und wurde bisher von kaum jemandem wahr genommen. Dabei könnten wir in diesem Sommer den nächsten Multiplayer-Hit erhalten!

Das eigentliche Prinzip ist simpel: Bis zu vier Spieler befinden sich auf einer Map, die sie durch Sprünge einfärben können. Dabei werden nach einem Sprung auch die umliegenden Felder auf die eigene Farbe gemünzt und Spieler, die sich auf den Feldern befinden, weggeschleudert, sodass diese nach einer kurzen Zeit erst wieder auf der Map vertreten sind. Garniert wird das ganze durch Items, die eure Bewegungsgeschwindigkeit oder Reichweite der Tile-Änderungen erhöhen.

Klingt ein wenig nach Bomberman? Ja, es hat auch ein ähnliches Feeling! Während des Events konnte ich gegen einen menschlichen Spieler antreten und das Spiel hat ohne große Erklärungen Spaß gemacht und hat mit drei Spielmodi, zwei, in denen es um das Ausschalten von Gegnern geht und einem, in dem das Ziel ist möglichst viele Felder einzufärben, sogar eine höhere Diversität geboten, als man normalerweise in so einem Titel erwarten würde.

Fans von simplen Multiplayer-Spielen sollten den Titel auf jeden Fall im Auge behalten, wenn sie Bock auf ein kurzweiliges Spiel haben, das vor allem im lokalen Multiplayer seine Stärken ausspielt.

Super Mario Odyssey

Machen wir uns nichts vor: Super Mario Odyssey ist wohl das Highlight der folgenden Monate für die Nintendo Switch. Und warum auch nicht? Das erste Sandbox-Mario seit Super Mario Sunshine präsentiert sich kreativ wie lange nicht mehr. Allein die neue Fähigkeit, dass ihr mit Marios Mütze Gegner und Gegenstände übernehmen könnt, sorgt für einen Twist, der euch auf der Suche nach den Monden in den einzelnen Leveln gut unterhält.

Im Rahmen der Demo hatten wir die Chance zwei verschiedene Level zu zocken: New Donk City und die Wüste. Dabei wurde die Level-Auswahl nicht ohne Grund so getätigt, denn beide zeigen gut, was euch in dem neuen Abenteuer des Klempners erwartet. Während ihr die Wüste eher linear angeht und dabei einer Quest-Reihe folgen könnt, habt ihr in New Donk City die komplette Stadt zur Erkundung, obwohl es auch hier eine Hauptaufgabe gibt, in der ihr Musiker finden müsst, die sich in der Stadt herumtreiben. Wie bereits erwähnt ist das Ziel in den einzelnen Leveln das Sammeln von Monden, von denen ihr während des Erkundens schon einige findet und andere während der Mainquest freigeschaltet werden.

Bereits in diesen zwei Leveln wurde bewiesen, wie abwechslungsreich das Spiel sein wird. Angefangen von den standardmäßigen Jump&Run-Passagen, über Aufgaben, in denen ihr ein RC-Car steuern müsst, bis hin zu Passagen, die sich wie das klassische Super Mario Bros. in 2D spielen, war viel Abwechslung geboten und großartige Ideen am Start. Bereits jetzt lässt sich ohne Zweifel sagen, dass Super Mario Odyssey das Franchise um einen neuen tollen Titel erweitern wird.

Hey! Pikmin

Tatsächlich wird auch der Nintendo 3DS (respektive 2DS – auf dessen neuer Revision das Spiel gezockt werden konnte) weiterhin mit Spielen ausgestattet. Eines der vorhanden Titel war Hey! Pikmin, das komplett anders als die bisherigen Ableger des Franchises ist. Während die Games auf den Heimkonsolen als Strategie-Adventure-Titel daherkamen, erwartet euch mit dem Handheld-Ableger ein waschechter Sidescroller. Ihr steuert Captain Olimar durch stellenweise wirklich komplexe Level und befehligt auf eurem Weg Pikmin, um Schätze und Rohstoffe für euer Schiff zu finden.

Durch den neuen, eher auf Rätsel ausgelegten Ansatz, ist der Titel insgesamt weniger stressig als die großen Ableger auf den anderen Plattformen. Im Laufe des Spiels müsst ihr natürlich die Fähigkeiten der einzelnen Pikmin zu eurem Vorteil einsetzen: Beispielsweise können blaue Pikmin unter Wasser atmen und Stein-Pikmin Kristalle zerstören. Insgesamt wird euch mit Hey! Pikmin! ein Titel präsentiert, der eine nette Abwechslung darstellt und vor allem nach einem stressigen Tag für viel Freude sorgen könnte.

FIFA 18

Nach jahrelanger Pause ist es soweit: FIFA 18 erscheint tatsächlich für die Nintendo Switch. Im Rahmen des Events konnte man ein Match zocken. Dabei haben wir uns für die Tabletop-Variante entschieden, um auszuprobieren, wie sich der Titel mit einem quer gehaltenen Joy-Con spielt. Auch wenn die Steuerung dabei im Vergleich zu einem vollwertigen Controller eingeschränkt ist, kam sofort FIFA-Feeling auf und gerade für unterwegs oder im Park mit Freunden ist die Variante vollkommen ausreichend, um eine Runde virtuell zu kicken. Bei den gespielten Matches war jedenfalls auch so der Spaß sehr groß und man ist sofort dem normalen FIFA-Slang verfallen.

Solltet ihr nur ab und an eine Runde spielen wollen, sollte die Switch-Fassung des Titels geeignet für sein. Jedoch haben wir das Gefühl, dass Hardcore FIFA-Fans doch eher zu einer Fassung für die anderen Konsolen greifen werden, schon allein deshalb, da dort der Journey-Modus vertreten sein wird.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Pokémon Ultrasonne & Ultramond

Pokémon Ultrasonne & Ultramond – Steelbook-Editionen angekündigt

Es ist bereits bekannt, dass Ende des Jahres die zwei Editionen Pokémon Ultrasonne & Ultramond ...