Home » Artikel » Lioncast LM 30 – Gaming Mouse für Rollenspieler

Lioncast LM 30 – Gaming Mouse für Rollenspieler

Die Lioncast LM 30 Gaming Mouse ist, laut dem gleichnamigen Hersteller, das Non-Plus-Ultra für Rollenspieler. Ob die Maus die großen Versprechen halten kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Austattung

Die LM 30 verfügt über eine wahre Armada an Tasten. Neben den klassischen zwei Haupttasten (linke und rechte Maustaste), besitzt sie zwei Schalter zum Hoch- und Runterschalten der 5 Profile, sowie ein Mausrad, mit eingebautem Knopf beim Drücken des Rads. Als kleinen Bonus spendiert uns Lioncast einen kleinen Feuerknopf am vorderen oberen Ende, welcher direkt neben der linken Maustaste liegt.

Nun kommen wir zum Herzstück der Maus. Für alle begeisterten Spieler, die gerne Rollenspiele spielen, gibt es bisher immer zu wenige Tasten an den Mäusen. Dies soll sich mit der Lioncast LM 30 ändern. Sie besitzt sage und schreibe 12 Daumentasten auf der linken Seite. Die Tasten sind voreingestellt und können mit der mitgelieferten Software angepasst werden.

Lioncast-LM30

Neben den Tasten lassen sich auch die Abtastrate, die Zeigergeschwindigkeit, die Beschleunigung, die Doppelklickgeschwindigkeit und die Farbgebung einstellen. Hierbei hat man als Spieler die Wahl aus 33 verschiedenen Farben. Gleichzeitig kann man sich entscheiden, ob die Beleuchtung der Maus langsam, mittelmäßig oder schnell pulsieren soll, oder konstant mit größter Kraft leuchtet.

Dabei ist anzumerken, dass die Farbwahl nur das Lioncastsymbol und die Daumentastatur betrifft. Das Mausrad und der Profilanzeiger leuchten weiterhin in einem blauen Farbton.

An der Maus befindet sich ein USB-Kabel mit einer Länge von 185 Zentimetern und einem Kabelbinder mit Klettverschluß, sowie eine Ladeklappe für Gewichte. Die Maus wird bereits mit dem maximalen Gewicht ausgeliefert. Für die Entnahme von Gewichten steht ein Lagerbehälter zur Verfügung.

Technische Daten

  • 16.400 DPI Lasen Sensor
  • 1000 Hz Polling / 1 Millisekunde Reaktionszeit
  • Gleitfüße mit hoher Leistung
  • 19 MMO-optimierte Tasten (12 in der Daumentastatur und ein Profilwahlschalter)
  • System zur Gewichtsanpassung
  • Software zur spezifischen Einstellung auf eigenen Komfort und freier Tastenbelegung
  • Vergoldeter USB-Anschluß
  • Größe: 12,1 x 8,1 x 4,1 cm (L x B x H)
  • Anforderungen: USB Port / Windows 8, 7, Bista, XP / CD-Laufwerk oder Internetverbindung
  • Leergewicht: 112 Gramm
  • Maximalgewicht: 132 Gramm
  • Zusatzgewichte: 8*2,5 Gramm (Total: 20 Gramm)

Optik

Lioncast-LM30Die LM 30 wirkt durch ihre breitgetreckte Form etwas klobig, ist jedoch sehr schön anzusehen. Das Gehäuse ist vollkommen schwarz gehalten und wird nur durch die Beleuchtung mit Kontrast versehen. Für die Optik ist an der Oberseite ein Teilstück abgesetzt worden, welches aber bei der Bedienung nicht stört und auch keinen weiteren Nutzen hat. Das komplette Gehäuse ist dabei aus glattem Plastik. Die Verarbeitung ist hochwertig. Überstehende Plastikteile oder Verarbeitungsfehler sind uns nicht aufgefallen. Bei einer veränderten Farbeinstellung nervte uns die unterschiedliche Farbgebung von Mausrad/Profilschalter und der Daumentastur/dem Lioncast-Logo.

Das Kabel der Maus ist mit einer Stoffummantellung geschützt, welche in Schwarz und Blau gehalten ist.

Handling

Im Einsatz zeichnete sich die Lioncast LM 30 durch eine präzise Abtastung aus. Durch die einfache und voreingestellte Profilwahl, wurde schnell die passende Geschwindigkeit gefunden. Die Umschaltung klappt dabei problemlos und auch die Maustasten haben durchgehend einen soliden und spürbaren Druckpunkt. Besonders gut hat uns das Mausrad gefallen, welches spürbar läuft und so präzises Umschalten fördert. Aufgrund der Form ist die Maus nur für Rechtshänder geeignet. Für die drei mittleren Finger ist jeweils eine Rille an der Oberfläche eingedrückt, dabei liegen die Finger jedoch ungewöhnlich weit auseinander. Dies ist nicht unangenehm, nur gewöhnungsbedürftig. Bei großen Händen liegt neben dem Handballen noch der kleine Finger stets auf der Unterlage auf, was trotz der guten Gleitflächen zu ungewollten Rucklern oder einer schwierigen Handhabung führen kann. Dies kann zwar durch einen höheren Griff der Maus umgangen werden, jedoch kann dann die Daumentastatur nicht mehr komplett bedient werden. Bei unserer zweiten Testperson mit einer kleineren Handgröße bestand dieses Problem nicht.

Im Praxistest haben wir die Lioncast LM 30 mit der Betaversion zu World of Warcraft: Warlords of Draenor getestet. Dabei hat sich die Maus automatisch die Daumentastatur mit den Tasten der Aktionsleiste 1 bis 0 belegt. Die Tasten 11 und 12 haben hierbei die Zonenkarte rein- und rausgezoomed. An diese neue Art der Steuerung mussten wir uns erst einmal gewöhnen, jedoch ersparte sie uns das Drücken der Ziffern auf der Tastatur und sorgte allgemein für eine bessere Kontrolle der Beweglichkeit der Spielfigur, bei vollem Einsatz der Fähigkeiten mit den Tasten 1-6.

Lioncast-LM30Einzig die Bedienung der hinteren Daumentastatur sorgte für Unmut. Zwar sind die Tasten in 6er-Blöcken zur Mitte angeschrägt, jedoch muss der Daumen stark angewinkelt werden, um die hinteren Tasten zu bedienen. Dies sorgt dafür, das die Tasten nicht mehr sauber intuitiv gedrückt werden können und wir haben häufig die falschen Tasten getroffen, sodass wir später im Test auf die hinteren Tasten verzichtet haben. Mit viel Übung kann dies sicher einwandfrei gespielt werden, ist jedoch trotzdem aufgrund des Winkels im Daumen nicht angenehm. Gleiches gilt für den kleinen Feuerknopf an der vorderen linken Kante. Er ist so weit vorne neben dem Mauszeiger angebracht, das eine saubere Bedienung im Spielfluss nicht möglich ist. Dies kann ebenso durch einen anderen Griff der Maus behoben werden, schränkt aber dann wieder die Benutzbarkeit der Daumentastatur drastisch ein.

Das Gewicht der Maus, mit voll besetzten Gewichtsplätzen, empfanden wir als optimal, jedoch sollte die Maus nur auf einer Oberfläche abgelegt und so bewegt werden. Aufgrund der glatten Oberfläche hat der Spieler wenig Halt und die Maus rutscht beim Anheben schnell aus der Hand. Die Ladeklappe für Gewichte lässt sich leicht öffnen und die patronenartigen Gewichte wie in eine Revolvertrommel laden.

Die Reaktionszeit der Tasten war im Spiel nicht spürbar und auch Drehbewegungen im Spiel verliefen, dank der hohen Abtastrate der LM 30, sehr flüssig.

Fazit

Die Lioncast LM 30 ist eine solide Maus, die vor allem durch ihre gute Verarbeitung und die sehr genauen Druckpunkte besticht. Das genau rastende Mausrad und die gut gelegenen Daumentasten 1-6 unterstreichen den Willen, Spielern das Spiel zu verbessern. Auch die gute Kabellänge, mit der Gewebeummantellung, verbessert den Komfort spürbar. Große Abstriche gibt es leider bei der Griffigkeit und der schlechten Bedienbarkeit der hinteren Daumentasten und der Feuertaste, wobei die Maus trotzdem noch im guten Mittelfeld mitspielt. Die farbliche Beleuchtung ist sehr schön anzusehen, nervt aber aufgrund der farblichen Unterschiede zum Mausrad enorm, sodass man die anderen 32 Farben eh nicht benutzt. Hier sollte für den Nachfolger nachgebessert werden und eine komplette Farbeinstellung her. Trotzdem erhalten Spieler für den aktuellen Aktionspreis von 39,95 EUR (inkl. Versand) eine qualitativ hochwertige Maus, die preislich deutlich günstiger zu haben ist, als die MMO-Vertreter anderer Hersteller.

Wer also noch eine Maus für MMOs sucht und keine großen Hände hat, für den ist die Lioncast LM 30 durchaus eine sehr gute und günstige Alternative.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Need for Speed Payback

Review: Need for Speed Payback – Heute wird abgerechnet!

Need for Speed zählt zu der erfolgreichsten, beliebtesten und langjährigsten Rennspiel-Serie überhaupt, auch wenn die ...