Home » Artikel » Reviews » LEGO Der Hobbit: Review – A Journey as expected…
LEGO Der Hobbit

LEGO Der Hobbit: Review – A Journey as expected…

Kennst du eins, dann kennst du alle. Das gilt schon seit einigen Jahren für die LEGO-Spiele, die in verlässlicher Regelmäßigkeit erscheinen. Die Bauklötzchen-Umsetzung LEGO Der Hobbit macht da im Wesentlichen keine Ausnahme.

Ein Flugticket nach Neuseeland bitte!

Wie bereits in der famosen Umsetzung der Herr der Ringe Trilogie geht die Reise in LEGO Der Hobbit – was keinen überraschen dürfte – wieder einmal nach Mittelerde. Und genau wie im Film nutzen die Spieleentwickler kurzerhand die gleiches Sets. Das stört aber nicht, da die verschiedenen Gebiete von Mittelerde sehr gut eingefangen werden. Serientypisch bestehen in der Spielwelt nur einzelne Elemente aus Lego-Steinen, die im Regelfall auch zerstört werden können und dabei die so genannten „Studs“ hinterlassen. Diese kleinen runden Steinchen sind die Währung im Spiel und das erfolgreiche Sammeln wird nicht nur mit Erfolgen belohnt. Die Spielwelt von Mittelerde kann dabei zwischen den Story-Leveln frei bereist werden, zudem warten nach dem Durchspielen der Kampagne eine Vielzahl von Nebenmissionen darauf, entdeckt und gespielt zu werden. Auch hier: Soweit, so bekannt.

LEGO Der Hobbit

Bei der Kampagne in LEGO Der Hobbit erwartet uns ebenfalls gewohnte Kost: Die Level sind abwechslungsreich gestaltet, bieten aber keine Alternativrouten und laufen stets nach dem gleichen Muster ab: In Jump’n’Run Manier meistern wir Sprungpassagen, lösen einfache (Schalter-)Rätsel oder reparieren LEGO-Bauwerke, damit sich beispielsweise eine Türe wieder öffnen kann. Einige Aufgaben erfordern Spezialfähigkeiten der einzelnen Charaktere, weshalb wir zum Wechsel gezwungen sind. Erzählt wird die Geschichte in schönen Zwischensequenzen, in denen auch der Humor nie zu kurz kommt. Außerdem nutzt das Spiel die Originalsynchronsprecher aus den Filmen und auch der Original-Soundtrack sorgt für tolle Mittelerde-Atmosphäre.

Stein auf Stein

Ein paar Elemente in LEGO Der Hobbit sind jedoch neu und lockern das Spielgeschehen auf oder bringen ein wenig mehr Tiefe in das Gameplay. Zum einen hinterlassen zerschlagene LEGO-Gegenstände in den Welten nicht nur Studs, sondern auch Rohstoffe wie z.B. Holz, Seile oder Stein. An glänzenden LEGO-Steinen können wir mit den Werkzeugen der Zwerge auch Edelmetalle und Kristalle finden. Diese Rohstoffe brauchen wir zum einen für die ebenfalls neuen Schmieden. Dort können wir an bestimmten Stellen in den Levels LEGO-Objekte bauen. Die Baupläne sind allerdings vorgegeben: in einem kleinen Minispiel müssen wir während der Bauanimation lediglich die korrekten Bausteine aus einer vorgegebenen Auswahl anklicken – je schneller wir sind, desto mehr Studs gibt es für das fertige Bauwerk. Auch Nebenmissionen, die uns mit besonderen Gegenständen oder Waffen belohnen, erfordern häufig bestimmte Rohstoffe. Die können wir sammeln, aber auch bei Händlern ertauschen.

LEGO Der Hobbit

Zum anderen gibt es in LEGO Der Hobbit einige Aufgaben, die nur von mehreren Charakteren gemeinsam erledigt werden können. Dazu tun sich die Zwerge auf Knopfdruck zusammen, um beispielsweise eine Steinplatte zu zerschlagen oder größere Gegner zu besiegen. An anderen Stellen stapeln sich die Zwerge, um Leitern zu bauen oder hängen gemeinsam am schwingenden Seil, um weitere Distanzen überbrücken zu können. Quicktime-Events, die allesamt keinen hohen Schwierigkeitsgrad aufweisen und damit auch für jüngere Spieler gut zu meistern sind, lockern das Gameplay weiter auf.

LEGO Der Hobbit

Der Umfang von LEGO Der Hobbit ist insgesamt sehr ordentlich, die Story-Level sind allesamt nicht sehr lang, bieten aber durch versteckte Boni und nur von bestimmten Charakteren erreichbaren Räumen (die man erst im Laufe der Kampagne freischaltet) einen hohen Wiederspielwert. Für Sammler gibt es auch wieder viel zu tun: Nebenquests, versteckte Boni und Baupläne wollen gefunden werden – sodass es auch nach dem Ende der Hauptstory noch einiges zu entdecken gibt. Die Steuerung funktioniert am Gamepad tadellos, lediglich die etwas unpräzise Sprungsteuerung in Verbindung mit der nicht immer optimal positionierten Kamera kann auch schon mal für Ärger sorgen – was für ein LEGO-Videospiel nun aber auch nichts Neues ist.

Die fünf Heere verspäten sich noch…

In der Story warten übrigens keine Spoiler: Der dritte Film ist noch nicht spielbar, soll aber Download-Content nachgereicht werden. Warum man mit LEGO Der Hobbit nicht einfach bis Weihnachten gewartet hat, um anschließend das vollständige Hobbit-Abenteuer zu veröffentlichen, bleibt wohl genauso ein Geheimnis wie die Frage, warum der Hobbit als Trilogie verfilmt werden musste. Die Story wird im Spiel zudem sehr stark vereinfacht präsentiert. Idealerweise hat man die Filme also gesehen, bevor man das Spiel spielt. Sonst verpasst man viele Anspielungen und kann der Handlung vielleicht nicht immer optimal folgen.

LEGO Der Hobbit

Technisch erwartet den Spieler gewohnte Kost: Die Engine ist unverändert, sorgt also für ansehnliche Landschaften und realistische LEGO-Objekte und -Figuren. Schöne Effekte und DOF-Filter sorgen für einen insgesamt schicken Look, auch wenn natürlich gerade auf den neuen Konsolen oder am PC sicherlich deutlich mehr drin gewesen wäre. Die Übersichtlichkeit geht – wohl auch weil die Zwerge-Figuren natürlich kleiner sind als normale LEGO-Figürchen – stellenweise flöten, was besonders bei wuseligen Kämpfen nervig sein kann. Zudem sehen sich die Zwerge recht ähnlich, weshalb die Suche nach dem richtigen Zwerg mit der gerade benötigten Spezialfähigkeit schon mal in Durchklick-Arbeit ausartet. Kooperativer Spielspaß funktioniert bei LEGO Der Hobbit (leider) nur auf der Couch – also an einem Gerät. Schade, dass Traveller’s Tale aka TT Games weiterhin keinen Online-Coop mitliefert. Zu zweit kommt aber auch vor einem Bildschirm viel Spaß auf – unter anderem weil viele Rätsel auf die Zusammenarbeit mehrere Charaktere abzielen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Age of Empires Keyart

Age of Empires 4 – Das wollen wir bei einer Ankündigung sehen

Diesen Oktober feiert Age of Empires seinen 20. Geburtstag. Die Feierlichkeiten begannen bereits während der ...