News

Invisible, INC. – Neues Schleichspiel der Macher von Don’t Starve

15. August 2014

author:

Invisible, INC. – Neues Schleichspiel der Macher von Don’t Starve

Don’t Starve war einer der größten Indie Hits des letzten Jahres. Ich selbst habe stundenlang mit meinem kleinen Wilson in der Ödnis verbracht, um schließlich zu erfrieren, zu verhungern, von Höllenhunden gefressen oder von einem Deerclops zermatscht zu werden. Und ich hatte sogar noch Spaß daran. Nun Bringen die Entwickler von Klei Entertainment ein neues Spiel auf den Markt. Es heißt Invisible, INC. und dreht sich um eine Truppe von Spionen, die in der Wirtschaftsspionage tätig sind und sich in Firmensitze schleichen, um dort gute Informationen zu stehlen, die in bare Münze verwandelt werden können.

Der erste Early Access Trailer von Invisible, INC. sieht dabei schon sehr vielversprechend aus. Als Spieler fallen viele Eigenheiten bereits ins Auge, die Klei Entertainment von Don’t Starve gelernt und weiterentwickelt hat. So sind die Karten der Einsätze komplett zufallsgeneriert, während die eingesetzten Spione ein eigenes Inventar besitzen und auch den endgültigen Tod im Einsatz sterben können.

Die Early Access Version von Invisible, INC. wird nach aktuellen Informationen ca. 11,97 € (15,99 US-$) und die endgültige Fassung ca. 14,96 € (19,99 US-$) kosten. Die Preise können aufgrund des schwankenden Wechselkurses noch leicht angepasst werden, jedoch denke ich, dass 12 € bzw. 15 € ein realistischer Preis sind.

Schaut euch doch mal den Trailer von an und sagt uns, ob ihr Invisible, INC. kaufen würdet und was euch besonders gut daran gefällt. Schreibt es uns Twitter, Facebook oder in den Kommentaren. Sobald uns eine spielbare Version des Schleich-Abenteuers vorliegt, werden wir euch selbstverständlich noch eine Preview zeigen.

Hier seht ihr im Folgenden den Early Access Trailer zu Invisible, INC.:

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=MW0sxVn_q-o“ autohide=“0″ fs=“1″ hd=“1″]

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.